Coldplay – Parachutes

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parachutes
Coldplay
Veröffentlicht: 10. Juli 2000 (UK)
7. November 2000 (US)
Label & Vertrieb: Parlophone
EMI (US)
Albumlänge: 52:16 Min.
Produziert von: Ken Nelson, Chris Allison, Coldplay
Genre: Indiepop
Formate: CD, LP, MC
Singles: 2000 Shiver
2000 Yellow
2000 Trouble
2001 Don't Panic
Chronologie

Parachutes

2002 A Rush of Blood to the Head

Andere:
1999 The Blue Room EP

Line-Up

Zum Album

Parachutes ist das Debütalbum der britischen Band Coldplay. Es wurde von November 1999 bis Mai 2000 in den Studios Orinoco (London), Matrix (London), Parr Street (Liverpool) und Rockfield Studios (Monmouth) aufgenommen. Es wurde von den meisten Kritikern positiv aufgenommen und erreicht Platz 1 der britischen Charts.

Das Album gewann jeweils einen Grammy, Brit Award und Q Award.

Tracklist

  1. Don't Panic (2:17)
  2. Shiver (5:02)
  3. Spies (5:18)
  4. Sparks (3:47)
  5. Yellow (4:29)
  6. Trouble (4:30)
  7. Parachutes (0:46)
  8. High Speed (4:15)
  9. We Never Change (4:09)
  10. Everything's Not Lost (7:15)
inklusive Hidden Track "Life Is for Living"

Andere Versionen

  • Bei der australischen Version gab es eine Bonus-CD mit folgenden vier Bonustracks:
  1. Sparks
  2. Careful Where You Stand
  3. Yellow (Jo Whiley Lunchtime Special)
  4. See You Soon
  • Bei einer norwegischen Version gab es eine Bonus-CD mit Live-Tracks, die im Dezember 2000 in Oslo entstanden waren:
  1. Trouble (Live @ Rockefeller Music Hall) (4:35)
  2. Shiver (Live @ Rockefeller Music Hall) (5:44)
  3. Sparks (Live @ Rockefeller Music Hall) (3:54)
  4. Yellow (Live @ Rockefeller Music Hall) (5:02)
  5. Everything's Not Lost (Live @ Rockefeller Music Hall) (6:06)

Credits

Singles

  • No More Keeping My Feet on the Ground auf "Yellow" produziert von Nicki Roseti
  • You Only Live Twice und Bigger Stronger auf "Don't Panic" produziert von Erik Walkoff

Singles

  • Shiver
(6. März 2000)
7"/CD
  1. Shiver
  2. For You
  3. Careful Where You Stand
  • Yellow
(26. Juni 2000)
12"/CD
  1. Yellow
  2. Help Is Round the Corner
  3. No More Keeping My Feet on the Ground
  • Trouble
(23. Oktober 2000)
7"
  1. Trouble
  2. Brothers and Sisters
CD
  1. Trouble
  2. Brothers and Sisters
  3. Shiver (Jo Whiley Lunchtime Social)
  • Don't Panic
(19. März 2001)
CD
  1. Don't Panic
  2. You Only Live Twice (Live from Norway)
  3. Bigger Stronger (Live from Norway)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV F NOR FIN NZ
2000 Parachutes 54
1
51 41 38 20 31
1
29 4
Singles
2000 Shiver - 35 - - - - - - - -
2000 Yellow - 4 48 - - - 96 - - 23
2000 Trouble - 10 - - 76 - 60 3 - 36

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Les Inrocks Spex Rolling Stone Visions Les Inrocks
2000 Parachutes
6
15
13
10
3
-
5 3 12 7
Singles
2000 Yellow
2
31
-
-
-
33
6 3 - 5
2000 Shiver
63
-
-
-
-
-
- - - -
2000 Trouble
-
-
-
-
-
-
- - - 4

All-Time-Charts

Trivia

  • Aufgrund des Songs Spies wurde das Album in China verboten.
  • Das Coverfoto wurde von der Band selbst mithilfe einer Kodak-Einwegkamera gemacht.
  • Das Album ist der Mutter von Drummer Will Champion, Dr. Sara Champion, gewidmet, die 2001 an Krebs starb.
  • „Parachutes“ erhielt 20002 eine goldene Schallplatte in Deutschland.

Kritiken

Weblinks