Clutch

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clutch
Clutch 2007 auf der "Pure Rock Fury"-Tour
Clutch 2007 auf der "Pure Rock Fury"-Tour
Herkunft: Germantown, Maryland, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1991
Genres: Hardcore, Metal, Stonerrock, Bluesrock
Labels: Atlantic
Columbia
DRT
Earache
Inner Journey
Megaforce
River Road Records
Weathermaker Records
Homepage: Pro-Rock.com
Line-Up:
Neil Fallon: Gesang, Gitarre
Tim Sult: Gitarre
Dan Maines: Bass
Jean-Paul Gaster: Schlagzeug
Mick Schauer: Keyboards (seit 2005)

Clutch wurden 1991 gegründet. Sie waren eine der prototypischen Alternative-Metal-Bands der 90er und sind auch heute noch erfolgreiche Vertreter des Genres.

Bandgeschichte

Die Formation Clutch aus Maryland hat in ihrer seit 1991 währenden Existenz einige stilistische Wandlungen durchlaufen, war jedoch nie eindeutig auf ein Genre festzunageln. Während ihre Einflüsse schon immer im Bereich von klassischem Hardrock und Metal lagen, klang die bei ihrer Gründung aus Neil Fallon, Tim Sult, Dan Maines und Jean-Paul Gaster bestehende Band auf ihren frühen Releases noch deutlich mehr nach Hardcore und Punkrock. Ihr Majordebüt hatte das Ensemble dann 1993 mit dem Album "Transnational Speedway League", welches bereits eher in Richtung Helmet'schen Alternative Metal mit Spuren von Funk Metal und Stonerrock ging. Mit dem selbstbetitelten Zweitling von 1995 etablierten sich Clutch dann als eine zu jener Zeit erfolgreichsten Stoner-Bands der Stunde, denn "Clutch" verkaufte mehr als 200.000 Einheiten. Textlich ging man allmählich von negativ-anklagenden hin zu eher auf Wortspiele und schlitzohrigen Humor ausgerichteten Zeilen. Nach zwei EPs wechselten Clutch dann von Eastwest zu Columbia, wo 1998 das putzig betitelte "The Elephant Riders" erschien, das – ebenso wie das erstmals auf dem bandeigenen Label River Road Records veröffentlichte "Jam Room" von 1999 – sich zwar nicht ganz so gut wie "Clutch" verkaufte, die Band aber dennoch auf dem Schirm der aktuellen Rockmusikszene bleiben ließ. Nebenbei leisten sich die Clutch-Instrumentalisten plus Keyboarder Mick Schauer seit 1999 auch ein Blues-orientiertes Nebenprojekt namens "The Bakerton Group", das noch großen Einfluss auf die klangliche wie personelle Entwicklung der Hauptband neben sollte

"Pure Rock Fury" von 2001 nahm dann verstärkt Southern Rock-Elemente auf und hatte mit Scott Weiland (Stone Temple Pilots) und Leslie West (Ex-Mountain) prominente Mitstreiter an Bord. Die Aufarbeitung des bisherigen Clutch-Oeuvres folgte dann 2002 mit dem Livealbum "Live at the Googolplex" sowie 2003 mit der Raritätensammlung "Slow Hole to China". Trotz für Indie-Verhältnisse immer noch recht ordentlichen Verkaufszahlen verabschiedeten Clutch sich hernach vom Major-Dasein und veröffentlichten ihren sechsten, nach wie vor ziemlich retro-lastigen Longplayer "Blast Tyrant" beim Indie DRT Records. Nach einem weiteren, nur über ihre Website erhältlichen Livealbum ging man 2005 mit "Robot Hive/Exodus" noch weiter in der Musikgeschichte zurück und ließ dem Blues freien Lauf, wobei unter anderem Howlin' Wolf gecovert wurde und Mick Schauer erstmals als festes Clutch-Mitglied an der Orgel zum Einsatz kam. Das Album knackte erstmals die Billboard Hot 100, an denen die vorigen Alben stets nur gekratzt hatten, und mit dem von Joe Barresi produzierten Nachfolger "From Beale Street to Oblivion" (2007) erreichten Clutch gar Platz 52 der US-Charts sowie Lobeshymnen in fast allen Facetten der Rock-Kritik. Gefeiert wurde dies mit der ersten Live-DVD des nunmehrigen Quintetts namens "Full Fathom Five", dem auch eine CD beilag. 2009 folgte das neunte Studioalbum "Strange Cousins from the West", das erneut von J. Robbins produziert wurde und sogar noch höher als der Vorgänger in die Charts einstieg.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige
  • 2002 Live at the Googolplex (Live-CD, River Road Records)
  • 2003 Slow Hole to China: Rare and Unreleased (Raritäten, River Road Records)
  • 2004 Live in Flint (Live-Doppel-CD, River Road Records)
  • 2005 Pitchfork & Lost Needles (Re-Release der "Pitchfork"-7" plus Raritäten, Megaforce)
  • 2008 Heard It All Before: Live at the Hi Fi Bar (Live-Doppel-CD, New Found Frequency)
  • 2008 Full Fathom Five (Live-DVD/CD, Weathermaker Music)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV NL F NOR FIN AUS NZ
1998 The Elephant Riders 104
2001 Pure Rock Fury 135
2004 Blast Tyrant 147
2005 Robot Hive/Exodus 94
2007 From Beale Street to Oblivion 52 39

All-Time-Charts

Transnational Speedway League

Referenzkasten

  • Der Begriff "clutch" kann sowohl "Gangschaltung" als auch "festhalten" bedeuten.

Referenzbands

Weblinks