Chromosome 86

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chromosome 86 wurden 1996 in Leipzig gegründet und nannten sich 2003 zu Sunday Music Club um.

Genre

Indie Rock

Bandgeschichte

Chromosome 86 gründete sich 1996 in Leipzig. Musikalisch war die Band zum einen beeinflusst durch die Shoegazer-Bands der frühen 1990er Jahre aus England und zum anderen durch die Mitte der 90er angesagten Ostwestfalen- und Weilheim-Combos.

Neben einigen Demotapes und zahlreichen Samplerbeiträgen u.a. für die legendären Fieberkurve-CD-Compilations erschien 1997 die Vinyl E.P. "Tired" bei Noiseworks Records und 2000 das CD-Album "swerve trough the moments" bei Fieberkurve Records. Dazu gab es zahlreiche Livegigs u.a. mit Naked Lunch, Monoland, Floor und Mustang Ford.

"Aufgeweckter, schwelgerischer Bratz-Indie wie von der Insel in full effect", schrieb dazu einst die Spex. Nach langer Studioarbeit und einigen personellen Veränderungen wagte die Band Ende 2003 einen Neuanfang unter dem Namen Sunday Music Club. Die erste Sunday Music Club-CD ist noch zu Chromosome 86-Zeiten entstanden und kann gratis bei Pop On Paper runtergeladen werden.

Diskographie

Kompilationsbeiträge

Weblinks