Christiane Rösinger

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christiane Rösinger (* 6. Januar 1961 in Rastatt) ist eine deutsche Musikerin und Journalistin.

Biografie

Christiane Rösinger gründete 1988 zusammen mit Almut Klotz die Lassie Singers, die sich 1998 auflösten. 1998 gründete sie ebenfalls mit Almut Klotz das Label Flittchen Records. Seit 1999 ist sie Frontfrau von Britta, schreibt außerdem für verschiedene Zeitungen (taz, Tagesspiegel, Berliner Zeitung). Bis 1996 benutzte sie zeitweise das Pseudonym Christiane Hügelsheim.

Am 22. Oktober 2010 erscheint über das Label Staatsakt Rösingers erstes Soloalbum namens Songs of L. and Hate. Der Albumtitel ist eine Anspielung auf Leonard Cohens Album Songs of Love and Hate, das Cover des Albums eine Adaption von Bob Dylans Bringing It All Back Home, auf dem neben Rösinger Andreas Spechtl (Ja, Panik) in geschlechtergetauschten Rollen anstelle Dylans und Sally Grossmans zu sehen ist. Außerdem covert Rösinger auf dem Album These Days von Jackson Browne/Nico.

Bands

Solo-Diskographie

Kollaborationen

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

„Bei Christiane Rösinger sind die Worte zu Hause.“ (Rocko Schamoni, 2008)

Referenzbands

Coverversionen

Christiane Rösinger covert …

  • Downtown von Petula Clark (auf „Mein Lieblingslied“-Sampler, 2005)
  • These Days von Nico (auf „Songs of L. and Hate“, 2010)

Weblinks