Charles Mingus – Mingus Ah Um

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mingus Ah Um
Charles Mingus
Veröffentlicht: 1959
Label & Vertrieb: Columbia
Albumlänge: 45:56 (Reissue 72:33)
Produziert von: Teo Macero
Genre: Jazz
Formate: LP, CD-Reissue
Chronologie

1959Blues and Roots

Mingus Ah Um

1959Mingus Dynasty

Zum Album

Mingus Ah Um ist ein Jazzalbum von Charles Mingus. Es wurde im Mai 1959 aufgenommen und ist sein erstes Album auf einem Majorlabel (Columbia). Doch statt diese Platte mit erfahrenen anerkannten Musikern aufzunehmen, wählte er ein paar junge Musikbessesene, die er im Rahmen seiner Jazz-Workshops kennengelernt hatte. „Mingus Ah Um“ wird als eins der wichtigsten Alben von Mingus bezeichnet.

Das Album wurde ursprünglich mit gekürzten Versionen von sechs der neun Songs veröffentlicht, um es der LP-Länge anzupassen. 1999 wurde das Album auf CD wiederveröffentlicht. Dort sind neben den ungekürzten Versionen der Songs auch noch drei Bonustracks zu hören.

Der Titel des Albums ist ein Wortspiel mit einer Eselsbrücke zum Erlernen lateinischer Adjektiven. Dort lernte man zusammen mit dem männlichen auch die weibliche und sächliche Singularform des Adjektivs (z.B. magnus, -a, -um).

Das Gemälde auf dem Cover stammt von S. Neil Fujita, der auch für das Cover vom „Time Out“-Album von Dave Brubeck verantwortlich war.

Line-Up

Tracklisting

Seite 1
  1. Better Git It in Your Soul (7:21)
  2. Goodbye Pork Pie Hat (4:46)
  3. Boogie Stop Shuffle (3:41)
  4. Self-Portrait in Three Colors (3:08)
  5. Open Letter to Duke (4:56)
Seite 2
  1. Bird Calls (3:12)
  2. Fables of Faubus (8:13)
  3. Pussy Cat Dues (6:27)
  4. Jelly Roll (4:01)

(Alle Kompositionen stammen von Charles Mingus)

Andere Versionen

CD-Reissue mit ungekürzten Versionen und Bonustracks
  1. Better Git It in Your Soul (7:21)
  2. Goodbye Pork Pie Hat (5:42)
  3. Boogie Stop Shuffle (4:59)
  4. Self-Portrait in Three Colors (3:08)
  5. Open Letter to Duke (5:49)
  6. Bird Calls (6:18)
  7. Fables of Faubus (8:13)
  8. Pussy Cat Dues (9:13)
  9. Jelly Roll (6:15)
  10. Pedal Point Blues (6:30)
  11. GG Train (4:39)
  12. Girl of My Dreams (4:08) (Sonny Clapp)