Caribou

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caribou
Manitoba
Daniel Victor Snaith
Caribou live 2007
Caribou live 2007
Herkunft: Dundas, Ontario, Kanada, mittlerweile London, England
Geboren: 1978 (40 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 2000
Genres: Electronica
Labels: The Leaf Label, Merge, City Slang
Homepage: caribou.fm

Daniel Victor Snait macht ab 2000 Musik als Manitoba, seit 2004 als Caribou.

Bandgeschichte

Ab dem Jahre 1979 wuchs Daniel V. Snaith in Dundas, einer Kleinstadt außerhalb von Toronto in Ontario, Kanada auf. Er studierte Mathematik, bis er 2000 seine Leidenschaft zur Musik entdeckte. Mit diesem Studium sollte er es seinen Eltern recht machen, die an englischen Universitäten lehrten. Vater Victor unterrichtete in Sheffield, Mutter Nina in Bristol. Unter seinem Pseudonym Manitoba entsteht 2000 seine EP "People Eating Fruit", später sein Debütalbum "Start Breaking My Heart", welches von warmen, maschinell groovendem Elektrosound geprägt ist. Das Album erscheint im Frühjahr 2001 beim britischen Label Leaf. Eine weitere EP namens "Give'r" erscheint, die unter anderem von Jazz beeinflusst klingt. 2003 erscheint sein zweites Album "Up In Flames", welches wieder von dem Leaf Label herausgebracht wurde. Dieses Album ist von Big Beat beeinflusst. Seine elektronisch psychedelischen Stücke erinnern an die Chemical Brothers. 2004 erfolgte ein Umbruch. Der Sänger der Dictators, Handsome Dick Manitoba, veranlasste, dass Snaith nicht länger seinen Namen Manitoba tragen darf. So entsteht der neue Name "Caribou". Die beiden ersten Alben werden in Folge von dem gewohnten Label releast. Die erste Single "Yeti" erscheint unter dem neuen Namen. Das Psychedelische steht ab nun in Vordergrund, die Elektronik verschwindet mehr ins Abseits. Die Single ist der erste Output aus dem im April 2005 erschienen Album "The Milk of Human Kindness". Noch im selben Jahr erscheint die DVD "Marino", die mehr als 20 Videos enthält. Zur Zeit wohnt Snaith in London. Dort verkehrte er seit seinem Umzug mit zahlreichen visuellen Künstlern, die unter anderem seine Kurzfilme und Liveshows gestalten. 2005 erhielt Snaith seinen Doktortitel der Mathematik am Imperial College in London. Ab Anfang 2006 tourt er und produziert Musik. Sein Ergebnis: "Andorra". Sein viertes Album erscheint bei dem Label Merge. 2007 kommt es in Deutschland durch City Slang heraus. Erneut steht das Psychedelische im Vordergrund.

Diskographie

Alben

als Manitoba

als Caribou

Singles/EPs

als Manitoba

als Caribou

DVDs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2010 Swim 54

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Intro Musikexpress NME Pitchfork Les Inrocks Tiny Mix Tapes Spex Musikexpress Intro Pitchfork
2003 Up in Flames 49 5
2005 The Milk of Human Kindness 23
2007 Andorra 17 35 30 37
2010 Swim 3 1 9 12 17 1 19
Singles
2003 Hendrix With Ko 20
2003 Jacknuggeted 44
2005 Yeti 47
2007 Melody Day 32 38 14 39 49 24
2010 Odessa 1 8 62 13 17
2010 Sun 2

All-Time-Charts

Up in Flames
Melody Day (Song)
Hendrix with KO (Song)

Remixe

Caribou remixt...

  • Little by Little von Radiohead (auf der Remix-12")

Videoclips

Weblinks