Britta Neander

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Britta Neander (29. Juni 1956 - 14. Dezember 2004)

Biographie

Britta Neander wuchs in Hamburg und Frankfurt am Main auf. 1974 ging sie nach Berlin und schloss sich dem Umfeld um Ton Steine Scherben an. 1979 gründete sie gemeinsam mit Angie Olbrich und Elfie-Esther Steitz die Gruppe Carambolage. Später trommelte sie in Bands wie den Lassie Singers und Britta.

Neben der Musik engagierte sich Neander, Mutter einer Tochter, auch viel für Kinder. Sie arbeitete auf einem Kinderbauernhof, malte, gestaltete hochwertige Bleiglaslampen und dekorierte mit großflächigen Bildern so manche Kneipe in Berlin. Zudem illustrierte Britta Neander Kinderbücher.

Sie verstarb an den Folgen einer Herzoperation