Biffy Clyro

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biffy Clyro
Biffy Clyro live am 21. November 2007 in Bristol
Biffy Clyro live am 21. November 2007 in Bristol
Herkunft: Ayrshire, Schottland, UK
Aktiver Zeitraum: seit 1995
Genres: Indierock, Emo, Progrock
Labels: Babi Yaga
Electric Honey
Beggars Banquet
14th Floor
Homepage: biffyclyro.com
Line-Up:
Simon Neil (Gesang, Gitarre)
James Johnston (Bass, Gesang)
Ben Johnston (Schlagzeug, Gesang)
Ehemalige Mitglieder:
Tatts (Bass) (1995)

Bandgeschichte

Mit fünfzehn Jahren engagiert Simon Neil Ben Johnston und einen Bassisten namens Tatts für die Band Screwfish. Am Bass steigt bald Johnstons Zwillingsbruder James ein und Biffy Clyro proben und musizieren die nächsten zwei Jahre. 1997 ziehen die drei nach Glasgow, wo sie an verschiedenen Instituten Musik studieren und von ihrem zukünftigen Manager, Dee Bahl entdeckt werden. Dieser ermöglicht ihnen 1999 den Release ihrer ersten Single iname bei Babi Yaga, auf welche 2000 die EP "thekidswhopoptodaywillrocktomorrow" folgt. Nach einem Auftritt im Newcomerbereich bei T in the Park werden sie von Beggars Banquet gesignt und veröffentlichen weitere Singles bis 2001 ihr Debütalbum "Blackened Sky" erscheint. Nach langem Touren nimmt die Band 2003 ihr zweites Album "The Vertigo of Bliss" auf, dass gute Kritiken bekommt. Zwei Jahre später folgt Album Nummer 3: "Infinity Land" bleibt wie der Vorgänger in den Top 50 der britischen Charts, die dazugehörigen Singles werden jedoch immer erfolgreicher. Im selben Jahr beteiligen sich alle drei auch an einem Nebenprojekt Simon Neils namens Marmaduke Duke.

2006 verlassen Biffy Clyro Beggars Banquet und wechseln zu 14th Floor, im September desselben Jahres nehmen sie in Kanada ihr viertes Album "Puzzle" auf, das ihnen den endgültigen Durchbruch verschaffen soll. Neben drei Top 20-Singles erreicht das Album Platz 2 der britischen Charts und macht die Band zu Stars. Die 2008 veröffentlichte Non-Album-Single Mountains wird zum ersten Top 10-Hit.

Im Juli 2009 feierte die erste Single That Golden Rule in Zane Lowes BBC Radio-Show Premiere, im Herbst erschien dann mit Only Revolutions das 5. Album der Band, das zusätzlich zur normalen Version noch in einem auf 2000 Stück limitierten Box-Set über die Homepage der Band erhätlich war.

Nach dem Ende ihrer Tour will die Band 2011 wieder ins Studio gehen um mit den Aufnahmen zu ihrem sechsten Album zu beginnen.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/Eps
Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2002 Blackened Sky 78
2003 The Vertigo of Bliss 48
2004 Infinity Land 47
2007 Puzzle 95 2
2009 Only Revolutions 3
Singles
2001 27 160
2001 Justboy 111
2002 57 61
2002 Joy.Discovery.Invention/Toys, Toys, Toys... 86
2003 The Ideal Height 46
2003 Questions and Answers 26
2003 Eradicate the Doubt 98
2004 Glitter and Trauma 21
2004 My Recovery Injection 24
2005 Only One Word Comes to Mind 27
2006 Semi-Mental 198
2007 Saturday Superhouse 13
2007 Living Is a Problem Because Everything Dies 19
2007 Folding Stars 18
2007 Machines 29
2008 Who's Got a Match? 27
2008 Mountains 5
2009 That Golden Rule 10
2009 The Captain 17
2010 Many of Horror 20
2010 Bubbles 34
2010 God & Satan 36

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Visions Visions
2007 Puzzle 8 20 18
2009 Only Revolutions 41 X 4
Singles
2007 Living Is a Problem Because Everything Dies 50
2009 That Golden Rule 25
2009 The Captain 43
2010 Bubbles 44

All-Time-Charts

Puzzle

Trivia

  • Matt Cardle, der Gewinner der siebten Staffel der britischen Casting-Show The X-Factor, schaffte es 2010 mit seiner Debutsingle When We Collide auf Platz 1 der UK-Charts. Bei dem Song handelt es sich um eine Coverversion von Biffy Clyros Many of Horror.[1]

Referenzbands

Coverversionen

Biffy Clyro covern...

Videoclips

Weblinks

  • http://www.visions.de/news/14007/Biffy-Clyro-Auf-ins-Studio