Bielefeld

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Alte Markt in Bielefeld

Bielefeld ist mit 325.000 Einwohnern (davon etwa 23.000 Studenten) die unangefochtene Metropole Ostwestfalens und steht auf Platz 18 der deutschen Großstädte. Die recht hohe Einwohnerzahl verdankt Bielefeld zahlreichen eingemeindeten Vororten von bisweilen dörflichem Charakter, so dass nur das unmittelbare Zentrum von einer gewissen Urbanität geprägt ist. Hinter dem Hauptbahnhof (und mit diesem durch einen Tunnel verbunden) ist in den letzten Jahren das Neue Bahnhofsviertel entstanden. Dort finden sich ein Multiplex-Kino, ein Fitnessstudio, ein Schwimmbad, Discos, Restaurants und Bars. Für den typischen Indiepedia-Benutzer dürfte es sich um ein No-Go-Area handeln. Bielefeld war die Heimatstadt des ersten Systempropheten Niklas Luhmann.

Mitte der 1980er Jahre gehörte Bielefeld (neben Hamburg und Berlin) zu den drei Hauptauftrittsorten bei Kurztourneen internationaler Punk- und Hardcore-Bands.

Popkulturelle Merkmale

Bands und Künstler aus Bielefeld

Trivia

  • Die sog. Bielefeld - Verschwörung ist mittlerweile fester Bestandteil der Internetkultur.

Indie-Helden und andere "Persönlichkeiten"

Songs, Alben und Texte über Bielefeld

Songs mit Bielefeld als Thema oder Titel

  • Abstürzende Brieftauben – Pa-Pa-Paderborn („In Bi-Bi-Bielefeld, da hab ich noch ein Bier bestellt.")
  • Udo Lindenberg – Rätselhaftes Bielefeld („Und sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Bielefeld!“)
  • Die Doofen – Tuff, Tuff, Tuff (wir fahren in den Puff) („Dann fahren wir nach Bielefeld, da ham wa nämlich vorbestellt!“)
  • Foyer des Arts – Wissenswertes über Erlangen („Martha, bei uns in Bielefeld ist das ja alles viel sauberer.“ – „Hören Sie mal zu. Die Bielefelder sind doch so mundfaul.")
  • Cliff – Im Zug nach Osnabrück („Du hast mich angemacht, so kurz vor Offenbach. Wir haben Sekt bestellt, gleich hinter Bielefeld“)
  • Die Ärzte – Ein Lied für dich („Ein Lied für dich, weil du alle unsere Texte kennst … Kommst du aus Bielefeld, aus Dresden, aus Heilbronn? Egal, irgendwie haben wir dein Herz gewonnen.“)
  • Casper – Auf und davon („Vielleicht Saint Tropez, vielleicht weit hinter den Bergen, vielleicht nur Bielefeld, doch dort, wo noch Grinsen was wert ist“)
  • Bernd das Brot – Bielefeld („Denn was mir an Bielefeld gefällt, es ist die ödeste Stadt auf der Welt.“)
  • Reinhard Mey – Dieter Malinek, Ulla und ich („Der kannte das Bermuda-Dreieck, der kannte die halbe Welt, Ulla und ich war‘n sechzehn und wir war‘n schon mal bis Bielefeld.“)
  • Rainald Grebe – ICE („Und schon wieder fährt vorbei dieses Bielefeld, das sieht immer noch so aus, wie nicht bestellt.“)
  • Jan Delay – Kartoffeln („Gib mir: Gutes Radio, gutes Fernsehen, gute Mode, gutes Essen, gute Clubs und ein paar fähige Idole. Gib mir das alles, Digger Und wir könnten wetten: In 20 Jahren mach ich dir aus Bielefeld Manhatten.“)
  • Dj Tommek & Lil 'Kim – Kimnotzye („Bielefeld ist No 1, wah dan, wah dan, wah dan.“)
  • Heidi Thuns - Ich Stehe Nur Auf Bielefeld
  • Click Click Decker - Hallo Bielefeld / Das letzte Mal in Bielefeld
  • Supernichts - Hannover-Bielefeld 0:0
  • Rasputeen - Baustelle Bielefeld
  • Black Redstart - Lied Über Die Allgemeine Depression Unter Jugendlichen In Bielefeld (Link zum anhören)
  • Wild Carnation - The Road to Bielefeld
  • Buttermaker - Arminia Bielefeld
  • Johnny Kasalla - Battlefield Bielefeld
  • Joga Club - Bielefeld
  • Positano - Bielefeld
  • ZZZ Hacker - Bielefeld
  • Brink Man Ship - Bielefeld
  • Citizen Fame - Bielefeld Boy
  • Guitar Gangsters - Halfway to Bielefeld
  • Schiesser - Bielefeld Aufsteiger
  • Resistance 77 - No Sleep In Bielefeld

Nach Bielefeld benannte Alben:

Bands und Künstler mit Bielefeld im Namen:

Klubs und Diskotheken

Trotz seines provinziellen Images kann Bielefeld mit ein paar guten Clubs und Diskotheken aufwarten:

  • Das Forum blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück, die allerdings im benachbarten Städtchen Enger begann. Auch nach der Übersiedlung nach Bielefeld ist das Forum Ort zahlreicher guter Konzerte und Partys.
  • Im Ringlokschuppen finden Konzerte statt, die ein größeres Publikum anziehen. In der Disco wird Freitags Alternative und EBM/Industrial gespielt. Samstags gibt es pOp? und rOck! Ergänzt wird dies durch wechselnde Specials wie Rock’n’Roll, Funk, Ragga, Drum’n’Bass, House, Electro und Hardcore...
  • Das Movie, direkt am Hauptbahnhof gelegen, ist in einem ehemaligen Kino untergebracht. Das Publikum ist gemischt, der Musikstil geht von Hardrock/Metal (mittwochs) über Rock (freitags) bis zu Rock/Pop (samstags).
  • Das Zweischlingen ist etwas außerhalb gelegen und daher zu Fuß schlecht zu erreichen. Ist man erst einmal angelangt, gibt es allerdings wenige Gründe, den Ort wieder zu verlassen: Das Zweischlingen ist Disco, Veranstaltungsort für Kleinkunst und Konzerte, Kneipe und Restaurant. Und einen Biergarten gibt's auch.
  • Im Kamp locken gut besuchte Konzerte, Partys und Lesungen jenseits des Mainstreams regelmäßig ein größeres, sehr angenehmes Publikum an.
  • Der Ostbahnhof liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums. Die hübsche kleine Partylocation ist vielen Bielefelder Nachtschwärmern noch immer als „Chattanooga“ bekannt.
  • Das AJZ bietet bei sehr humanen Preisen Konzerte, eine Kneipe, Partys, Filmabende, Vorträge, Diskussionsplattformen, verschiedene Werkstätten - und die wahrscheinlich 'komfortabelsten' Toiletten Bielefelds.
  • Der Falkendom hat bereits eine 20jährige, wechselvolle Geschichte hinter sich. Er wurde zwischenzeitlich geschlossen und erfreut sein Publikum nun seit Ende 2005 wieder mit Konzerten, Partys und Theaterveranstaltungen.
  • Im Bunker Ulmenwall finden regelmäßig Jazzkonzerte, Lesungen, Poetry-Slams und Kabaretts statt.
  • Im JZ Stricker finden neben der Jugendarbeit regelmässig Punk und Hip Hop Konzerte statt.
  • Nr. z. P. ist ein Veranstaltungsort der von der Initiative Bielefelder Subkultur betrieben wird.

Bars, Cafés und Kneipen

  • Black Rose
  • Cheers öffnet um Mitternacht und schliesst um 12 Uhr mittags - die Abschleppbar-Bar mit Tanzstange
  • Kulturgasthaus zum grünen Walde
  • Pappelkrug
  • Hammer Mühle zehrt noch vom alternativen Charme vergangener Tage
  • Plan B - Gute Musik, Kicker, kleine Konzerte - ehemaliger Betreiber vom Sounds - Raucherecke - Tip!
  • Extra - Blues-Bar - Kleine Konzerte, Rauchen, Mittwochs Becks 1,50
  • Desperados - Der Punk unter den Kneipen in Bielefeld, auch hier gibt es regelmässig kleine Konzerte Samstags Mini-Indiedisco - Raucherbar
  • Verve - neue In-Kneipe für die Designer-Posse

ehemalige wichtige Bars, Cafés, Kneipen und Clubs

  • Geschwister Fürchterlichs Eingang Nr. 7 ist mittlerweile Geschichte und hier nur aus sentimentalen Gründen erwähnt.
  • Sounds: Gute Musik. Lecker Essen. Donnerstags Party. Heisst heute Kosulat und ist eine lichtdurchflutete Latte Macciotto Bar
  • Durst: ehemalige Punkkneipe aus dem AJZ-Umfeld an der Heeper Strasse gegenüber der blauen Lagune (Aral-Tankstelle). Heute ist dort ein asiatisches Restaurant.
  • PC69: Das PC war eine Discothek die von 1984 bis 2003 bestand. Mit der Freitagsveranstaltung „Going Undergrund“ zog der Club überregional Fans der Musikrichtungen EBM, Industrial, Gothic und Dark Wave an.

Plattenläden

Labels

Medien

  • Das Campusradio Hertz 87,9 ist auf ebendieser Frequenz im gesamten Stadtgebiet (und mit ein bisschen Glück auch darüber hinaus) zu empfangen. Der Sender richtet sich an ein studentisches Publikum und bietet mit seinem Musikmix eine Alternative zum üblichen Dudelfunk anderer Radiostationen.
  • Der Offene Kanal 21 ist als Fernsehsender über Kabel zu empfangen.
  • Als Stadtteillustrierte erscheint im zweiwöchentlichen Rhythmus die Ultimo. Veranstaltungshinweise können zudem dem Erwin entnommen werden, der jeden Donnerstag der lokalen Tageszeitung Neue Westfälische beiliegt.
  • Kompott.org ist ein Veranstaltungskalender des Bielefelder Jugendkulturrings.
  • Bielefeld.gucken ist ein selbstverwalteter Veranstaltungskalender aus dem AJZ-Umfeld.

Programmkinos

Trotz - oder gerade wegen - der erdrückenden Übermacht von zwei Multiplex-Kinos behaupten sich in Bielefeld drei unabhängige Programmkinos:

  • Die Kamera in der Feilenstraße
  • Das Lichtwerk auf dem Gelände der Ravensberger Spinnerei, einem schlossähnlichen Industriebau aus dem 19. Jahrhundert
  • Das AJZ-Kino war im selbstverwalteten Arbeiter-Jugend-Zentrum und befindet sich heute unter dem Namen OFFkino in den Räumen des Filmhaus Bielefeld und ist nachwievor selbstverwaltet und unkommerziell.

Links