Benjamin von Stuckrad-Barre

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin von Stuckrad-Barre wurde am 27. Januar 1975 in Bremen als Sohn eines Pfarrers geboren. Er wuchs jedoch in Göttingen auf. Seinen Durchbruch als Autor feierte er 1998 mit dem Roman Soloalbum, dem er ein Jahr später den eher müden Abklatsch Livealbum folgen ließ. Damit wurde er zum Inbegriff des Popliteraten und zum Popstar der Literaturszene. Gemeinsam mit den Kollegen Christian Kracht, Joachim Bessing, Eckhart Nickel und Alexander von Schönburg veröffentlichte er Tristesse Royale, eine mehrere Tage dauernde Unterhaltung im Berliner Adlon. Im Jahr 2004 kehrte er zurück mit der Sammlung alter Texte Remix 2 und bekennt sich in Talkshows zu seinem Kokainkonsum, aus dem ihm - von allen Menschen - Udo Lindenberg herausgeholfen hat.

Zur Zeit moderiert er dienstags auf dem Radiosender youfm (Hessischer Rundfunk) eine Talkshow, innerhalb der er ein Lexikon namens "Enzyklopädings" zusammen mit den Hörern erstellt


Werke:

Weblinks