Andy Yorke

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Singer-Songwriter, Indie-Pop

Biographie

Andy Yorke wächst in Oxford auf. Er besucht die Abingdon School, wo er auch seinen späteren Bandkollegen Nigel Powell kennenlernt, und studiert anschließend Russisch. Bereits in jungen Jahren etwickelt er eine Faszination für Russland und seine Kultur und lebt ein Jahr in Moskau (1992-1993). 1993 gründet er zusammen mit Nigel Powell und Jason Moulster die Band Unbelievable Truth. Er ist dort Sänger und Gitarrist und hauptsächlich für das Songwriting verantwortlich. 1996 verlässt er die Band zum ersten Mal, als die Band einen Plattenvertrag angeboten bekommen. Er geht zurück nach Moskau und arbeitet dort als Dolmetscher für Greenpeace. Unbelievable Truth veröffentlichen im Laufe ihrer Bandgeschichte die zwei Alben Almost Here (1998 / Virgin) und Sorrythankyou (2000 / Shifty Disco). Nach ihrem letzten Konzert am 16.09.2000 in Oxford verlässt Yorke erneut die Band, um andere Interessen zu verfolgen. Er geht zurück zur Universität und studiert Russische Politik und Wirtschaft. 2001 erscheint Misc. Music, eine Sammlung von B-Sides und unveröffentlichten Songs, sowie eines Live-Mitschnitts des letzten Konzerts.

2008 erschien Andys erstes Soloalbum Simple, wobei er von seinen beiden ehemaligen Bandkollegen unterstützt wurde.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Weblinks