Aachen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Dom in Aachen

Aachen ist die westlichste Großstadt Deutschlands und liegt direkt an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden in Nordrhein-Westfalen. Auf knapp 260.000 Einwohner kommen ca. 45.000 Studenten, und so ist der Großteil der Ausgehkultur auch studentisch geprägt.

Aachen wurde auf der Expo in Hannover als europäische Musterregion ausgewählt und hat unter der Hand den Namen "Silicon Valley Deutschlands" bekommen, da sich zahlreiche Spin-Offs der Hochschulen in der Region angesiedelt haben. Mehrere Forschungszentren von Unternehmen wie Ford und Ericsson und Institute wie das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik sind hier beheimatet.

Das Zentrum Aachens bildet das Viereck zwischen Rathaus und Dom und dem dazwischenliegenden Platz namens Katschhof. Dieser wird besonders im Sommer für große Kulturveranstaltungen in der Reihe 'Kultursommer' genutzt. Der Markt vor dem Rathaus selbst ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt, an dem man ungestört einfach den ganzen Abend sitzend verbringen kann – die nahen Kneipen versorgen einen gerne mit Getränken.

Überhaupt ist das Ausgehleben in Aachen sehr von der Kneipen– und Café–Kultur geprägt und zentriert sich allabendlich im Viertel rund um das Ponttor. Von März bis November werden die Abende gerne direkt auf dem Bürgersteig vor den Lokalen verbracht, so dass schon fast südländisches Flair in weiten Teilen der Stadt aufkommt. Dies ist auch einer der Gründe, warum es auf keiner Party vor 24:00 Uhr wirklich losgehen wird.

Indie-Bands

Ausbruch, Drac Shigan, Eaves, Engrave, Fast Forward, For The Day, French Polish, Katortz, Longing For Tomorrow, Pale, The Quicksteps, Senor Torpedo, Sperrmüll, Sugarbombs, Wind, the only Sound.

Trivia

  • Das größte – und damit sind wirklich die riesenhaften Ausmaße in DIN A3 gemeint – Fanzine erscheint seit den 80ern in Form der "Bierfront" in Aachen.
  • Der Rapper Kool Savas wurde hier geboren.

Songs, Alben und Texte über Aachen

Songs mit Aachen als Thema/Titel:

  • "Aachen – Brüssel" – Genf

Indie-Klubs

Kleiner Club mit wechselndem Programm zwischen Indie, Punk, Elektro und Ska. Dazu kommen noch fremde Partyreihen, die den Club mieten. Durch die Größe hat der Club keine wirkliche Tanzfläche, dafür aber eine gut erreichbare Theke. Es gibt hier zwar einen Türsteher und man muss klingeln um Einlass zu bekommen, aber das scheint nie ein Problem zu sein. Da der palindromische Name auch für Geübte ein Zungenbrecher ist, nennt der gemeine Einheimische nur die Abkürzung 'Aox'.
Tief unter der Erde gelegenes, selbstverwaltetes Zentrum nahe des Hauptbahnhofes. Durch die Schließung wegen angeblicher baulicher Mängel und anschließender Wiedereröffnung fiel der große Raum für Veranstaltungen über einen längeren Zeitraum weg. Leider gab es daher kaum noch Konzerte in größerem Rahmen und legendäre Auftritte von Dead Moon, Hot Water Music, Samiam etc. konnten so nicht mehr stattfinden. Inzwichen wurde das AZ renoviert und der Große Raum wird wieder genutzt.
Eigentlich das Foyer eines Museums, aber mit angeschlossener Bar und Kneipe. Regelmäßige Veranstaltungen am Freitag in der Partyreihe des örtlichen Stadtmagazins 'Klenkes'. Dazu noch Partys außer der Reihe zwischen Punk, Indie und Northern-Soul. Sehr schönes Ambiente, tanzen in Neo-Klassizismus sozusagen. Wie immer in Aachen geht hier vor 01:00 Uhr nicht viel, daher nicht allzu zeitig aufbrechen.
Ursprünglich eine der ersten Sudentenkneipen in den Siebzigern, wandelte sich das BeBop im Laufe der Jahre zu einer Kneipe mit Keller-Raum für Konzerte und Partys. Im Jahre 2006 zog das BeBop von der Südstrasse in den Templergraben. Dort fanden weiterhin Konzerte und Partys statt, bis das Lokal am 30.12.2008 geschlossen wurde.
Sehr kleiner und sehr speziell dekorierter Laden in :Aachens kleinem 'Kiez'. Programm ist weitläufig PunkRock-lastig. Neben dem normalen Kneipenbetrieb gibt es immer wieder Filmvorführungen, Parties und Konzerte. Die Bühne ist entsprechend winzig, aber der Atmosphäre tut dies keinen Abbruch.
Der Jakobshof ist eigentlich Kneipe, Restaurant und Konzertraum in einem. Zwar finden hier zumeist Auftritte von Kaberettisten und Comedians statt, aber es gibt ein paar Mal im Monat Konzerte aus dem Indie/Britpop Kosmos. Darüberhinaus finden hier ab und an auch Partys der Popstadl-Reihe statt.
Uralter und verwinkelter Kellerraum mit Sitzgelegenheiten, Minibühne und Bar (günstige Getränkepreise!) - Auch Malte genannt. Ursprünglich ein klassischer Jazz-Keller finden dort jetzt auch wechselnde Party-Reihen und Konzerte statt. Die bevorstehende Schließung des vom Malteserkeller e.V. betriebenen Lokals wurde vorerst auf das Jahresende 2011 verschoben.
Im Jahre 2006 eröffnete in den alten Räumlichkeiten des BeBop das heutige Hotel Europa unter dem Namen Parkside. Nach eigener Aussage 'Aachens erste Kiezkneipe' - wohl in Anspielung auf ähnlich atmosphärisch gestalteten Kneipen und Bars in Hamburg auf St. Pauli. Das musikalische Programm bewegt sich zwischen Indie, Elektro, Jazz, Reggae, Balkan- und Weltmusik.
Die Raststätte war ursprünglich ein Ladenlokal und wurde von einem Verein angemietet und zu einem Raum umgestaltet in dem Kultur im weitesten Sinnen stattfindet. Dadurch gibt es eigentlich nie kalte Getränke und die Bar ist eigentlich eine Ansammlung von Tischen und Kästen. Sehr spezielles Ambiente, aber durch die Andersartigkeit des Konzeptes einmalig in Aachen. Neben Ausstellungen und Filmvorführungen finden hier auch regelmässig Partys statt die sich zwischen Indie und Elektro bewegen.

Indie Veranstaltungen

  • Kinky Indie [9]: Musikveranstaltung, die in fast regelmäßigen Abständen im Malteserkeller stattfindet. Wie der Name schon sagt, besteht das Programm hauptsächlich aus Indie, Britpop und ein paar Klassikern.
  • Punkrock Karaoke [12]: Punkrock Karaoke mit Mario DK (Rockstar Records und Papst Pest (Bierfront Zine) : Einmal monatlich Freitags oder Samstags im Hauptquartier Aachen, Promenadenstr.46 findet diese mittlerweile zum Kult avancierte Veranstaltung statt. Gröhlen was das Zeug hält, ohne Teleprompter, dafür kann man texte selbst mitbringen und zu den Ramones und Hives, aber auch Artic Monkeys oder Johnny Cash und Green Day brüllen und coole Duos bilden. Mittlerweile schon bei Nr. 18 angekommen, sind hier nicht nur Punkrocker oder Indie Fans zu bewundern. Aktuelle Termine in Movie oder Klenkes Stadtmagazin und webseite checken.
  • Hotel Europa [13]: Mi–Sa wechselnde Partyreihen im Clubkeller von Indie über Elektro bis Balkan und Reggae. Immer Mittwochs: "Das kleine Kiez-Café – Hafenkneipenmusik im Wohnzimmer", jeden Donnerstag: "Reggae im Wohnzimmer".

Labels

Plattenläden

  • Plattenbau: Neu- und 2nd-Hand Plattenladen im Frankenberger Viertel. Nette Atmosphäre, gute Auswahl, leider nicht sehr zentral.

Adresse: Viktoriastrasse 51, 52066 Aachen Webseite

  • Giftland Music: 2nd-Hand-Plattenladen am Ponttor. Nett, klein, sitzen, chillen, kaufen was das Zeug hält. Ein typischer Antiquariats-Plattenladen eben.

Adresse: Malteser Straße 26 Ort:Aachen-Mitte Telefon: 0241-4012727

  • Tam Tam: Etwas größerer Plattenladen als Giftshop, sonst aber gleich. Früher alle Indie-Stilrichtungen vertreten, heute eher auf Elektronik-Musik spezialisiert. Große Auswahl an Vinyl, kein Second-Hand.

Adresse: Jakobstraße 82 Ort:Aachen-Innenstadt Telefon: 0241-24652

Literatur

DOM / A-MusikSascha Ziehn portraitiert die Elektronik-Szene in Köln und Aachen in: Testcard # 2: Inland, Ventil Verlag 1995