2010er

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019


Musik zur Zeit

In den ersten Jahren dieser Dekade war noch nicht allzuviel über musikalische Entwicklungen zu sagen. Allerdings hat eine weitere Abkopplung der Referenzen zur wirklichen Welt stattgefunden, wie die bereits bekannte wild-eklektizistische Stileverwertung in den einzelnen Szenen weiter zunahm.[1] In der Techno- und House-Szene macht sich eine Verlagerung in Richtung Off-Beat-Rhythmen bemerkbar, auf Klangebene bratzen die 10er-Jahre, wo die 00er das kühle Gleißen des Digitalen Popzeitalters haben hochleben lassen. Das postdigitale Jahrzehnt in der Populären Musik lässt alles ein wenig wärmer erscheinen. 60s-Retro-Bands sind auf dem Vormarsch. Die Genremassenproduktion wird für die zweite Dekade angepeilt. Seit 2017 wird mehr Musik gestreamt, als Tracks heruntergeladen werden. Streaming-Dienste sind gefragt. Keine Namen mehr, nur Playlists in Masse und die Frage, wo die besten Playlists zu finden sind.

Musikströmungen

Retro-Psychedelic, Drill, Trap, Bass Music, Elektro, Trance, Juke, Electroswing, Nightcore, Witch House, Seapunk, für Computermusik und Elektronische Musik siehe Zeitleiste Geschichte Computermusik und Umgebung. Elektronische Tanzmusik.

Wichtige Bands und Acts

Miku Hatsune, Allah-Las, Jlin, Modeselektor, MADTEO, Mix Mup, Thorsten Soltau, 67, Kyle Hall, Omar S, Kassem Mosse, Sasha Perera, Salem, Balam Acab, Stalker, oOoOO, White Ring[2], Myrrh Ka Ba, ZOMBELLE, Ultrademon[3][4] ...

Nummer 1 Hits

Einzelnachweise

  1. vgl. Artikel Seapunk [1] bei der en.wiki
  2. Artikel Witch House (genre) [2] bei der en.wiki
  3. ebd.
  4. Profil Ultrademon [3] bei Facebook

Weblinks

  • @LILINTERNET and @LILGOVERNMENT – Seapunk washes up [4] Blog bei ''NoisyVice.com

Links im Januar 2018.