wenn's rockt! WebTV

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stand von wenn's rockt! WebTV auf der Leipzig (Pop Up 2006

Wenn's nicht rockt, isses für'n Arsch. (Charlotte Roche)

Geschichte

wenn's rockt! WebTV war eine WebTV-Sendung für Interviews und Konzertmitschnitte. Gegründet wurde das Format 2004 von Stefan Häfele und Bernd Plontsch als erwachsen gewordenes Projekt an der FHU Furtwangen. Kurz nach Gründung kam Rebecca Schweier hinzu. Seit 2005 erstreckt sich das wenn's-rockt!-Netzwerk von Freiburg über München und Leipzig, wobei letzterer Ort gewissermaßen zum Epizentrum wurde. wenn's rockt! WebTV sah sich in der Tradition von klassischen, handgemachten Fanzines. Gefilmt wurden ausschließlich Bands, von denen die „wennsrocktler" Fans sind. Neben etwa 30 normalen Konzerten wurden auch Auftritte auf dem South of Mainstream und dem Omas Teich Festival sowie auf der Popkomm und Leipzig (Pop Up gefilmt.

Im Wintersemester 2005/06 fand an der FHU Furtwangen ein Wahlpflichtseminar zum Thema "Konzertmitschnitte im Internet" statt, bei dem 15 Studenten insgesamt fünf wenn's rockt! Sendungen produzierten. Seitdem fanden bislang zwei weitere derartige Seminare statt.

Wenn's rockt! ist als .wmv-Stream on-demand auf der wenn's rockt! Homepage abrufbar und war außerdem lange Zeit Format bei dem befreundeten Online-Musikfernsehen Tunespoon. Anfang 2008 startete mit fiesefalle ein kleines Schwesterprojekt von wenn's rockt!, bei dem eher experimentelle Videos, auch abseits von Musik, veröffentlicht werden.

Seit 2009 liegt wenn's rockt! WebTV auf Eis.

Sendungen mit ...

Weblinks