Valis

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valis
Valis
Valis
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1996
Genres: Grunge, Psychedelic, Stonerrock
Labels: Man's Ruin, Lunasound, Small Stone Records, Volcom Entertainment, Strange Earth Records
Homepage: *Valis bei MySpace
Line-Up:
Van Conner: Gesang, Bass, Gitarre
Patrick Conner: Gitarre, Gesang
Matt Vandenberghe: Schlagzeug
Wes Weresch: Effekte (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder:
Dan Peters: Schlagzeug (1996-1998)
Kurt Danielson: Bass (1996-2002)
Sean Hollister: Schlagzeug (1998-2005)

Valis sind eine 1996 gegründete Band aus Seattle um den ehemaligen Screaming Trees-Bassisten Van Conner, die in ihren Reihen auch Mitglieder anderer bekannter Grungebands wie TAD oder Mudhoney hatte.

Bandgeschichte

Als die stets knapp am großen Erfolg vorbeigeschrammten Screaming Trees aus Seattle im Jahre 1996 ihr Album "Dust" veröffentlichten, war zwar vielleicht noch nicht klar, dass diese Platte die letzte jener Band sein sollte. Dennoch markierte der Release den Anfang vom Ende der Gruppe, und ein Symptom dafür war die Gründung eines bestimmten neuen Projekts eines der Hauptbeteiligten: Bassist Van Conner hatte zwar schon 1989 mit Solomon Grundy eine erste musikalische Nebenbeschäftigung angefangen, die aber im Gegensatz zu den Projekten seiner Trees-Kollegen Mark Lanegan und Mark Pickerel nicht über ein einziges Album hinausgekommen war. Den Schritt des fülligen Musikers vom Bassisten hin zum Frontmann- bzw. Gitarristendasein hattem Solomon Grundy jedoch schon vorweggenommen, und beim nächsten Anlauf sollte dann auch etwas wesentlich Dauerhafteres dabei herauskommen. Das Vehikel dazu nannte sich nun Valis und stellte in seinen ersten Lebensjahren eine weitere der in Seattle so beliebten Szene-Allstar-Combos dar, denn am Bass gesellte sich Kurt Danielson (Bundle of Hiss, TAD) dazu, und Multifunktionsdrummer Dan Peters (Mudhoney, Feast, Nirvana und zig weitere) besetzte den Schlagzeughocker. Klanglich waren Valis die Fortsetzung der Trees mit anderen Mitteln, da das erklärte Ziel der Band war, noch heavier und noch psychedelischer als die jeweiligen Ausgangscombos zu werden.

Als die Screaming Trees gegen Ende der Neunziger dann immer mehr auseinanderdrifteten, wurde aus dem Feierabendprojekt Valis eine vollwertige Band, die 1998 ihre erste Split-Single mit der Band von Conners Bruder Patrick Conner namens Kitty Kitty auf Man's Ruin veröffentlichte. Nach Release ging Peters mit Mudhoney auf Welttournee und wurde von Screaming Trees/Solomon Grundy-Alumnus Sean Hollister beerbt. Nach diversen Konzertreisen – u.a. mit Queens of the Stone Age (mit deren Chef Josh Homme Van Conner bereits in der Proto-Queens-Band Gamma Ray sowie den Desert Sessions zusammen gespielt hatte) und Fu Manchu – ging Man's Ruin in Insolvenz, und für die 2002 veröffentlichte Debüt-LP "Vast Active Living Intelligent System" (kurz "V.A.L.I.S." – gut, nicht wahr?) unterschrieb die Band beim schwedischen Label Lunasound. Bei der Produktion der Platte war mittlerweile auch der Soundeffekt-Spezialist Wes Weresch zur Band gestoßen und baute den Space-Faktor von Valis mit Theremin- und Sample-Einsätzen noch deutlich aus. Leider war auch Lunasound kein ewiges Leben beschieden, und so ging 2003 auch dieses Label pleite. (Kurt Danielson war zudem kurz nach Release der Platte nach Frankreich gezogen und von einem weiteren Solomon Grundy-Kollegen, Adrian Makins, ersetzt worden.) Mit der nachfolgenden Plattenfirma Small Stone Records aus Detroit wurde dann aber endlich ein verlässlicher Partner gefunden, bei dem Valis bis heute mit "Head Full of Pills" (2004), "Champions of Magic" (2005) und "Dark Matter" (2009) drei LPs vröffentlicht haben, die den zwischen Psychedelic, Metal und Grunge flottierenden Bandsound weiter ausformulierten. Das Lineup blieb allerdings weiterhin Änderungen unterworfen; zu einem weiteren Fixpunkt wurde allerdings Patrick Conner, der die Band seit ihren Anfangstagen begleitet hatte und Mitte der 2000er zum festen Lineup hinzustieß. Den Drummerposten besetzt derzeit Kurt Vandenberghe.

Für den 5. Oktober 2012 ist der Release des fünften Valis-Albums "Minds Through Space and Time" angekündigt, welches zunächst nur als Download verfügbar sein wird. CD- und Vinylversionen sind allerdings ebenfalls angekündigt. Am 1. September wurde der Albumtrack Space Station zum freien Download auf die Website von Strange Earth Records gestellt.[1]

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

  • 2009 Sunrunner auf "Northwest Mind Meld" (Small Stone)

Referenzbands

Coverversionen

Valis covern …

  • Dreamweaver von Gary Wright (auf „Sucking the 70's - Back in the Saddle Again“, Small Stone, 2007)

Weblinks

Quellen

  1. Downloadseite bei Strange Earth Records