Valgeir Sigurðsson

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valgeir Sigurðsson
Valgeir Sigurðsson im Oktober 2007
Valgeir Sigurðsson im Oktober 2007
Herkunft: Reykjavik, Island
Geboren: 1971
Aktiver Zeitraum: seit 1996
Genres: Electronica, Ambient
Instrumente: Keyboard, Synthesizer
Labels: Bedroom Community

Valgeir Sigurðsson ist ein isländischer Komponist, Produzent und Tontechniker vor allem elektronischer Musik.

Biographie

Der Isländer Valgeir Sigurðsson studiert ursprünglich in London klassische Gitarre, engagiert sich nach seiner Heimkehr nach Reykjavik jedoch hauptsächlich als Tontechniker und Produzent für kleinere Bands. 1997 gründet er die Greenhouse Studios, die sich im Laufe seiner Karriere zu einer der wichtigsten Adressen für isländische und später auch internationale Musiker entwickeln.

Im Jahr darauf wird Sigurðsson von Björk eingeladen, am Soundtrack zu Lars von Triers Film Dancer in the Dark mitzuarbeiten. Die Veröffentlichung der Selmasongs im Jahr 2000 legt den Grundstein für eine langjährige Zusammenarbeit der beiden isländischen Künstler. Ab 2006 folgen weitere Kollaborationen mit internationalen Musikern. Außerdem gründet Sigurðsson im selben Jahr das Label Bedroom Connections gemeinsam mit Nico Muhly und Ben Frost.

2007 erscheint mit Evkílibríum das erste und bisher einzige eigene Studioalbum des Komponisten.

Solo-Diskographie

Kollaborationen

Produktion


Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Weblinks