Unsinnssilben

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Unsinnssilben, auch Nonsense-Silben, in der Musik handelt es sich meistenfalls um Repetitionen, die aus umgebenden Wortbestandteilen generiert werden. Onomatopoesien (Lautmalereien) gehören ebenso dazu. Das Vorgehen ermöglicht eine rhythmische Gestaltung über fließende Textverläufe hinaus und ist seit dem Doo Wop in vielen Musikrichtungen aufzufinden. Einer der Schlager des Jahres 1971 ist Chirpy Chirpy Cheep Cheep von Middle of the Road, weitere Titel heißen Tweedle Dee, Tweedle Dum oder Kailakee Kailako. Der Boom soll laut der englischen Wikipedia durch den Billboard-Nummer-1-Hit Get a Job der Silhouettes ausgelöst worden sein, der im November 1957 geschrieben wurde und im Februar 1958 die Top-Position erreichte.[1] Little Richards Tutti Frutti erschien jedoch bereits im September 1955 und wurde 1956 von Elvis gecovert.[2] Im Little-Richard-Film Die Little Richard Story aus dem Jahr 2000 wird die Unsinnssilbe als direkte Folge des Höreindrucks durch die Eisenbahn gedeutet.[3] Implizit wird im Film auch ein geschlechtsübergreifender Kontext suggeriert.[4]

Der Song von 1955, die Performance aus den 1970ern?

Das Vorgehen schließt in mancher Hinsicht an Ornamente in der Musik an, wie sie aus dem Country und frühen Rock'n'Roll bekannt sind. So interpretiert Millie Small My Boy Lollipop 1964 in einer Fassung, der es an Stimmakrobatik nicht mangelt, in einer späteren Fassung zu Beginn der Pophysterie der Anfang-1970er dann geglättet und ins Popformat eingepasst. Doo-Wop-typisches geht dabei verloren. Middle of the Road präsentieren sich hier als direkte Vorgänger von ABBA, den Hauptprotagonisten der Popmusik als historischer Epoche. Der Name der Doo-Wop- und Rock'n'Roll-Band Sha Na Na ist ebenfalls aus Nonsense-Silben zusammengesetzt. Die Band hat sich nach einem Auszug aus dem Intro des Silhouettes-Stücks benannt. Nachdem der Anschluss an die rhythmischen Geräusche der Motoren, Eisenbahnen und weiteren Fortbewegungsmittel vollzogen war, dauerte es nicht lange, bis die Unsinnssilbe auch in anderen Zusammenhängen erschlossen wurde.

Musikbeispiele

Einzelnachweise

  1. Artikel Get a Job (song) [1] bei der en.wiki, eingesehen am 5. Januar 2018
  2. Artikel Tutti Frutti (song) [2] bei der en.wiki
  3. Robert Townsend – Little Richard (2000) [3] ab min. 10:22 bei Youtube
  4. ebd.

Links im Januar 2018.