UNESCO

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die UNESCO ist die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (im Englischen: United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation). Sie ist eine der 16 rechtlich selbständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen (UN), ist international tätig und hat ihren Sitz in Paris. Gegründet wurde die UNESCO 1945 von 37 Staaten. Derzeit sind 193 Staaten vertreten: die 192 Mitglieder der UN, mit Ausnahme von Liechtenstein, sowie die Cookinseln und Niue.

Die größten Ziele bzw. wichtigsten Funktionen der UNESCO

  • Im Bereich Erziehung will die UNESCO bis 2015 „Bildung für Alle“ erreichen
  • Gesundheitserziehung zur Drogen- und AIDS Prävention
  • Wiederaufbau des Bildungswesens in Katastrophen- und Krisengebieten
  • Förderung der Organisation zwischenstaatlicher Zusammenarbeit in der Ozeanographie, Hydrologie, Geologie und Umweltwissenschaft zur Erhaltung biologischer Arten und Trinkwasserressourcen
  • Werte, Grundsätze und Normen der Bioethik schaffen: Allgemeine Erklärung über das menschliche Genom und Menschenrechte (1997), Internationale Erklärung über humangenetische Daten (2003), Allgemeine Erklärung über Bioethik und Menschenrechte (2005)
  • Verwaltung des Weltkulturerbes durch das World Heritage Committee

International Music Council

1949 wurde das International Music Council (IMC) von der UNESCO zur Beratung in Musik-Angelegenheiten gegründet und handelt seitdem als unabhängige internationale NGO. In Paris, genauer gesagt im UNESCO Hauptsitz befindet sich auch die Zentrale des IMC, dessen Ziel die Unterstützung und Förderung der Entwicklung und Promotion im Internationalen Musikgeschäft ist.

Weblinks