Truly

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Truly
Truly 2008 auf dem Akzena-Festival in Spanien
Truly 2008 auf dem Akzena-Festival in Spanien
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 19892000, seit 2005
Genres: Grunge, Indierock, Psychedelic Rock
Labels: Sub Pop
Capitol Records
Thick Records
Sweet Nothing Records
Homepage: Truly bei RobertRothMusic.com
Line-Up:
Robert Roth: Gesang, Gitarre, Mellotron (seit 1989)
Hiro Yamamoto: Bass (19901999, seit 2005)
Mark Pickerel: Schlagzeug (seit 1989)
Terrill Bailie: Live-Mellotron/Keyboards (seit 2008)
Ehemalige Mitglieder:
Chris Quinn: Gitarre (19901991)
George Reed-Harmon: Live-Bass (2000)
Brian Northrup: Live-Keyboards (2000)

Truly wurden 1989 von ehemaligen Mitgliedern verschiedener bekannter Bands aus Seattle, darunter Soundgarden und Screaming Trees, gegründet. Die Band existierte zunächst von 1989 bis 2000 und ist seit 2005 wieder sporadisch aktiv. Für den Herbst 2013 ist der erste Release von Truly seit der B-Seiten-Sammlung "Twilight Curtains" von 2000 angekündigt; mit Wheels on Fire veröffentlichte die Band im Oktober 2013 ihren ersten neuen Song seit dem zweiten Album "Feeling You Up" von 1998.

Bandgeschichte

Wurzeln und Entstehung (19891990)

Die Wurzeln der Entstehung von Truly sind in der Unzufriedenheit dreier Musiker aus dem musikalischen Großraum Seattle des Jahres 1989 zu finden, der damals an der Schwelle zur Grunge-Explosion stand. Die Band des Sängers und Gitarristen Robert Roth namens Storybook Krooks hatte sich trotz ermutigender Kritiken gerade aufgelöst, und nun suchte der Musiker nach einem neuen Betätigungsfeld. Dazu gehörte auch das Vorspielen für den zweiten Gitarristenposten bei der aufstrebenden Aberdeener Band Nirvana, die Roth jedoch noch keine Zusage gegeben hatten.[1] Im Dunstkreis der zukünftigen Grunge-Megastars bewegte sich auch der Schlagzeuger Mark Pickerel, der 1985 die Psychedelic-Grunger Screaming Trees mit gegründet hatte, mit deren Kurs Richtung Majorlabel jedoch zunehmend Probleme hatte. Ein Projekt namens Lithium, das Pickerel gemeinsam mit Trees-Sänger Mark Lanegan und dem Nirvana-Kern Kurt Cobain und Krist Novoselic gestartet hatte, führte dann Pickerel und Roth zusammen, die im Herbst 1989 mit der Aufnahme erster Vierspur-Demos begannen.[1] Diese kamen den Oberen von Sub Pop zu Ohren, welche die embryonalen Truly dann 1990 unter Vertrag nahmen. Was nun noch fehlte, war ein Bassist, und Mark Pickerel trat an den ihm noch aus gemeinsamen Tournee-Tagen bekannten Soundgarden-Mitgründer Hiro Yamamoto heran. Dessen Band hatte mit "Louder Than Love" ebenfalls 1989 den Sprung zum Majorlabel gemacht, doch hatte Yamamoto aus „Angst, als Teil einer Heavy Metal-Band vermarktet zu werden“ [2], unmittelbar nach Albumrelease den Dienst an den vier Saiten quittiert. Yamamoto wollte eigentlich dem Musikbusiness komplett den Rücken kehren, um seinen Abschluss an der Western Washington University in Chemie zu machen.[3] Anstatt dessen ließ er sich 1990 aber doch dazu überreden, bei Truly einzusteigen und mit Roth, Pickerel sowie dem kurzzeitig rekrutierten zweiten Gitarristen Chris Quinn Material für eine erste EP einzuspielen.

Vom Indie zum Major und wieder zurück (19911999)

Das Truly-Debüt "Heart and Lungs" erschien 1991 als 4-Track-EP auf Sub Pop. Klangmäßig bewegte man sich durchaus im Bereich des damals angesagten Grunge-Sounds zwischen tiefergestimmtem Gitarrennoise, psychedelischen Versatzstücken der Marke Screaming Trees/Doors und eingängigen Melodien. Der Song Married in the Playground wurde ein Underground-Hit, und es folgten Tourneen mit The Jesus Lizard sowie ein Beitrag zum Soundtrack der Seattle/Grunge-Komödie "Singles".[1] 1992 begann das Trio mit den Aufnahmen zu seinem ersten Longplayer, der erst auf Sub Pop erscheinen sollte, dann jedoch an den Major (!) Capitol Records weitergereicht wurde. (1993 erschien dann auf Sub Pop zumindest noch eine Überbrückungs-EP namens "Leslie's Coughing Up Blood" mit den beiden späteren Albumtracks Leslie's Coughing Up Blood und Virtually sowie zwei weiteren Stücken.) Damit begann das Dilemma um die Debüt-LP "Fast Stories...From Kid Coma", denn da die Plattenfirma nicht wusste, wie sie die Gruppe vermarkten sollte, zog sich die Veröffentlichung bis 1995 hin. Sound und Attitüde der Band hatten sich zum Teil um einiges verdüstert und schienen von Black Sabbath und klassischem Artrock geprägt. Als Grund dafür gab Robert Roth unter anderem an, dass durch die Invasion Seattles durch die Musikindustrie die Band in eine Abwehrhaltung gedrängt habe:

"I'm really happy with what happened three or four years ago with Nirvana. But then the Pearl Jam thing and then MTV flying up and Seattle really changed. It's a nice place but all of a sudden in '92 it was overrun with all these music industry type people. And they were the same people who were pursuing bands in spandex in the late '80s, and it was really disgusting. We got offered a huge contract back then from Atlantic Records and we told them to fuck off cuz it was obvious that they didn't understand us and they were trying to cash in on Soundgarden, Screaming Trees, Pearl Jam, Nirvana, whatever. They were looking for a clone band. It made us decide to write 12-minute songs. Now that that's died down, we're more comfortable making music."[4]

"Fast Stories..." erhielt wohlwollende Kritiken, erschien trotz eines promotionsfördernden Lollapalooza-Auftritts der Band 1995 jedoch einfach zu spät, um die von Grunge inzwischen ermüdete Rock-Hörerschaft noch wirklich mobilisieren zu können. Entsprechend genügten auch die Plattenverläufe den Verkaufserwartungen von Capitol nicht, so dass Truly schließlich das Label verließen und zum Indie Thick Records wechselten. Dort erschien 1997/98 der vorerst letzte Longplayer namens "Feeling You Up" und brachte eine erneute Veränderung mit sich, da Truly nun emotional und stilistisch vielfältiger agierten und auch Experimente mit Loops und Elektronik gemacht wurden. Nach dem Release ging die Band 1998 noch einmal auf US-Tour und verordnete sich dann eine Auszeit. Zudem verließ Hiro Yamamoto 1999 die Gruppe, um sich seiner Familie zu widmen; im selben Jahr erschien Mark Pickerels erste Soloplatte "The Dark Fantastic".[1]

Schaffenspause und Reunion (2000–heute)

Im Jahre 2000 traten Robert Roth und Mark Pickerel noch einmal als Truly in Erscheinung, um die nur in Europa veröffentlichte Sammlung von B-Seiten und Raritäten namens "Twilight Curtains" live zu präsentieren. Hiro Yamamotos Platz am Bass nahm dabei George Reed-Harmon (Ex-Delila) ein, während Brian Northrup Mellotron und Keyboards bediente.[1] Danach herrschte jahrelang Funkstille um die Band, jedoch blieben die Truly-Musiker weiter aktiv: Robert Roth kollaborierte u.a. mit dem Punk-Poeten Jim Carroll und brachte ein Soloalbum heraus; Mark Pickerel begab sich mit "Mark Pickerel and His Praying Hands" auf neue Bandpfade. Erst 2005 traten Truly in der Besetzung Roth/Pickerel/Yamamoto wieder in Erscheinung, wenn auch noch ohne neuen Plattenvertrag. Laut MySpace-Seite der Band wird jedoch kontinuierlich an neuen Aufnahmen gearbeitet, die nach Möglichkeit 2009 veröffentlicht werden sollen.[5] Außerdem absolvierte die Band im September 2008 ihren ersten Liveautritt seit zehn Jahren auf dem spanischen Azkena-Festival, wo sie vom neuen Keyboarder Terrill Bailie unterstützt wurde. Weitere Shows spielte das Quartett in England und den USA.

Im Juli 2013 gab Robert Roth schließlich bekannt, dass im Herbst des Jahres eine neue 7" von Truly erscheinen soll, für deren Coverartwork Mark Dancey (von Big Chief, gestaltete u.a. auch das Cover des Soundgarden-Albums "Badmotorfinger") verantwortlich zeichnet.[6] Anfang Oktober war schließlich mit Wheels on Fire der erste neue Truly-Song des 21. Jahrhunderts zu hören, den die Band für ein Interview mit dem Grunge-Journalisten Greg Prato (schrieb u.a. "Everybody Loves Our Town") freigab.[7]

Diskografie

Alben

Singles/EPs

Sonstige

Kompilationsbeiträge

  • Heart and Lungs auf "Revolution Come and Gone" (Sub Pop, 1992)
  • Leslie's Coughing Up Blood auf "Soiled Gold Hits" (EMI, 1996)
  • Hot Summer 1991 auf "Subject to Change" (Airforce Records, 1996)
  • The Possessions auf "The New, the Classic & the Unexplored Vol. 4" (Visions-Beilage, 1998)

Trivia

  • Die Band steuerte den "Feeling You Up"-Track It's on Your Face zum Soundtrack der von Francis Ford Coppola produzierten Science Fiction-Fernsehserie "First Wave" bei.
  • Der Truly-Song Heart and Lungs ist zwar im Film "Singles" zu hören, erschien jedoch nicht auf der offiziellen Soundtrack-CD.

Referenzbands

Coverversionen

Truly covern...

  • Our Lips Are Sealed von The Go-Go's (auf "Unsealed - A Tribute to The Go-Go's", 1999, auch auf "Twilight Curtains")
  • Girl Don't Tell Me You'll Write von The Beach Boys (auf "Twilight Curtains")

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Bandbiografie auf der offiziellen Homepage [1]
  2. Soundgarden-History in Visions Nr. 65, April 1998
  3. "Why did Hiro leave the band?", FAQ auf der "Unofficial Soundgarden Homepage" [2]
  4. "A Truly Interesting Story", Interview 1995 [3]
  5. Aktuelle Biografie auf der MySpace-Seite der Band [4]
  6. Statusupdate von bei Robert Roths Facebook-Profil
  7. Interview und Wheels on Fire bei Songfacts.com