Tori Amos

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tori Amos
Tori Amos 2008
Tori Amos 2008
Herkunft: Newton, North Carolina, USA
Geboren: 22. August 1963 (54 Jahre)
als Myra Ellen Amos
Aktiver Zeitraum: seit 1988
Genres: Singer/Songwriter, Jazz, Pop,
Instrumente: Gesang, Klavier, Cembalo, Wurlitzer, Clavinet
Labels: Atlantic, Epic, Rhino Records, Universal
Homepage: toriamos.com
Bands:
Y Kant Tori Read

Tori Amos ist eine populäre US-amerikanische Singer/Songwriterin und Pianistin, und gilt als eine der einflussreichsten weiblichen Musiker der 90er.

Biographie

Tori Amos wächst als Tochter eines methodistischen Priesters in Maryland auf. Mit vier singt sie im Kirchenchor und spielt Klavier, kurz darauf beginnt sie ihre ersten Songs zu schreiben. Sie bekommt ein Stipendium für ein Musikstudium in Baltimore, hat erste Auftritte in Bars und zieht, noch als Teenager, nach Los Angeles.

1987 bekommt sie einen Plattenvertrag bei Atlantic Records und veröffentlicht dort unter dem Namen "Y Kant Tori Read" ein selbstbetiteltes Album, dass jedoch ein kommerzieller Flop wird und auch bei den Kritikern durchfällt. Bis zur EP Me and a Gun, die 1991 erscheint, wandelt sich ihr Stil, weg vom Pop, hin zur klavierbestimmten Ballade. Die EP und die dazugehörigen Konzerte sind erfolgreich und bald erscheint das nächste Album "Little Earthquakes" (das gemeinhin als ihr wahres Debüt angesehen wird). Nach einer weiteren EP erscheint 1994 "Under the Pink", das ihr den kommerziellen und künstlerischen Durchbruch ermöglicht. Auch der 1996er Nachfolger, "Boys for Pele", wird ein Hit.

Im darauffolgenden Jahr erleidet Amos eine dritte Fehlgeburt und heiratet kurz darauf den Tontechniker Mark Hawley, nebenbei arbeitet sie an ihrem nächsten Album, das 1998 unter dem Namen "From the Choirgirl Hotel" erscheint und in seiner Stimmung stark unter dem Einfluss von Amos' psychischen Problemen steht, welche ihren Ursprung in der erneuten Fehlgeburt haben. Sie geht mit Alanis Morissette auf Tour und veröffentlicht das Doppelalbum "To Venus and Back", 2001 folgt das Cover-Album "Strange Little Girls". Danach wechselt sie zum Label Epic und veröffentlicht 2002 das Konzeptalbum "Scarlet's Walk" und 2005 "The Beekeeper". Im Juni 2007 erscheint das Album "American Doll Posse". Ein Jahr später trennt sie sich von Epic und wechselt zu Universal Republic. Dort erscheinen 2009 gleich zwei Alben, zum einen das Studioalbum "Abnormally Attracted to Sin", zum anderen das Weihnachtsalbum "Midwinter Graces".

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 1991 Me And A Gun EP
  • 1991 Silent All These Years
  • 1992 China
  • 1992 Winter
  • 1992 Crucify
  • 1992 Silent All These Years (Re-Issue)
  • 1994 Cornflake Girl
  • 1994 God
  • 1994 Pretty Good Year
  • 1994 Past the Mission
  • 1996 Caught a Lite Sneeze
  • 1996 Talula
  • 1996 Hey Jupiter/Professional Widow
  • 1996 Professional Widow (Remix)
  • 1996 In the Springtime Of His Voodoo
  • 1997 Silent All These Years (Re-Issue)
  • 1998 Spark
  • 1998 Raspberry Swirl
  • 1998 Jackie's Strength
  • 1998 Cruel
  • 1999 Bliss
  • 1999 1000 Oceans
  • 1999 Glory of the 80's
  • 2000 Concertina
  • 2001 Strange Little Girl
  • 2002 A Sorta Fairytale
  • 2003 Don't Make Me Come to Vegas
  • 2009 Welcome to England
  • 2009 A Silent Night with You

Sonstiges

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S FIN F NOR AUS NZ
1992 Little Earthquakes 65 54 14 - - - - - - - -
1994 Under the Pink 15 12
1
6 11 15 - - - - -
1996 Boys for Pele 9 2 2 9 14 4 13 - 27 - -
1996 Hey Jupiter EP - 94 - - - - - - - - -
1998 From the Choirgirl Hotel 13 5 6 11 31 26 - 30 9 - -
1999 To Venus and Back 11 12 22 17 27 49 30 31 10 - -
2001 Strange Little Girls 11 4 16 18 34 32 16 26 13 7 -
2002 Scarlet's Walk 9 7 26 26 21 - 20 32 30 20 45
2003 Tales of a Librarian - 40 - 72 - - - - - - -
2005 The Beekeeper
1
5 24 8 13 26 15 44 6 20 -
2007 American Doll Posse 10 5 50 14 15 24 7 48 11 20 -
2009 Abnormally Attracted to Sin 16 9 20 12 14 - 20 61 37 28 39
2009 Midwinter Graces - 66 97 - - - - - - - -
Singles
1992 Winter - - 25 - - - - - - 49 -
1992 Crucify 84 - 15 - - 16 - - - - -
1992 Silent All These Years - - 26 - - - - - - - -
1994 Cornflake Girl 73 107 4 - - - - - - 19 -
1994 God - 72 - - - - - - - - -
1994 Pretty Good Year - - 7 - - - - - - - -
1994 Past The Mission - - 31 - - - - - - - -
1996 Caught A Lite Sneeze - 60 20 - - - - - - - -
1996 Talula - 119 22 - - - - - - - -
1996 Hey Jupiter EP - - 20 - - - - - - - -
1996 Professional Widow (Remix) 38 108
1
23 22 40 16 35 17 17 -
1996 In The Springtime Of His Voodoo - 120 - - - - - - - - -
1997 Silent All These Years - 65 - - - - - - - - -
1998 Spark - 49 16 - - - - - - - -
1998 Jackie's Strength - 54 - - - - - - - - -
1998 Cruel - 38 - - - - - - - - -
1999 Bliss - 91 - - - - - - - - -
1999 1000 Oceans - 22 - - - - - - - - -
1999 Glory Of The 80's - - 46 - - - - - - - -
2000 Concertina - 48 - - - - - - - - -
2002 A Sorta Fairytale 98 114 41 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Musikexpress Rolling Stone
1992 Little Earthquakes
46
-
1994 Under The Pink
37
-
2001 Strange Little Girls
30
-
2002 Scarlet's Walk
16
26

All-Time-Charts

Under the Pink
Little Earthquakes

Referenzbands

Coverversionen

Tori Amos covert...

Tori Amos wird gecovert von...

Songs of a Goddess: Tribute to Tori Amos

Videoclips

Weblinks