Torchous

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torchous
Torchous live in Berlin 2005
Torchous live in Berlin 2005
Herkunft: Berlin, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 1998
Genres: Postrock, Indierock
Labels: Sinnbus
Homepage: torchous.de
Line-Up:
Thomas Kuhn – Schlagzeug
Pierre Türkowsky – Gitarre
Uwe Bossenz – Gitarre, Gesang
Anton Feist – Bass (seit 2005)
Ehemalige Mitglieder:
Roon Grapenthin – Bass (bis 2005)

Torchous ist eine Berliner Postrock/Indie-Rock-Band aus dem Sinnbus-Umfeld.

Bandgeschichte

Thomas Kuhn, Pierre Türkowsky, Roon Grapenthin und Uwe Bossenz gründeten 1998 gemeinsam die Band Torchous. Nach etlichen Konzerten mit Bands wie Sensefield, Kevlar, Slowride, Pale, Sometree und Delbo veröffentlichte die Band 2001 ihre erste EP „Beat Break" in Eigenregie. Zwei Jahre darauf folgte bei dem frisch mitbegündeten Label Sinnbus das Debütalbum „Cut the Plans", das in der Presse äußerst wohlwollend aufgenommen wurde. Schon ein Jahr später erschien das zweite, inzwischen rein instrumentale Album „Variations". Danach verließ Bassist Roon Grapenthin die Band. Als Ersatz kam der langjährige Freund und Produzent Anton Feist hinzu.

Zwar wurden 2005 ein drittes Album sowie eine Split-LP mit Sometree angekündigt, seitdem ist es jedoch recht still um die Band geworden.

Diskographie

Alben
EPs

Referenzbands

Delbo, Toboggan

MP3s

Weblinks