Tiny Holes

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiny Holes
Herkunft: Olympia, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: ca. 19811983
Genres: Indierock
Labels: Mr. Brown Records & Tapes
Line-Up:
Bruce Pavitt: Gesang
Steve Peters: Gitarre
Steve Fisk: Keyboards
Paul Tison: Bass
Philip Hertz: Schlagzeug

Die Tiny Holes waren eine Band um den späteren Sub Pop-Chef Bruce Pavitt, die Anfang der 1980er Jahre aktiv war.

Bandgeschichte

Die Musikszene des Evergreen State College in Olympia, Washington war Anfang der Achtzigerjahre ein wahres Sammelbecken an kreativen Köpfen, die in den unterschiedlichsten Formaten und Kunstformen gemeinsam aktiv waren. Ein Beispiel dafür waren die Tiny Holes, die zunächst noch unter dem Namen Customer Service als Duo bestehend aus Steve Fisk (u.a. Produzent und Mitglied bei Pell Mell, Pigeonhed und diversen weiteren Projekten) und Steve Peters anfingen, wenig später ergänzt durch Bruce Pavitt (später Mit-Chef von Sub Pop, damals Radio-DJ und Fanzinebetreiber) und Professional Ethics benannt. Endgültig zu den Tiny Holes wurde die Band dann mit dem Beitritt der Rhythmussektion aus Paul Tison und Philip Hertz. Soundmäßig spielten die Tiny Holes eine verquere Mischung aus Dilettanto-Improvisation, Freejazz, Progressive Rock und Pavitts nöligem Gesang, der keinerlei Ansprüche auf kommerzielle Verwertbarkeit anstrebte und sich insofern gut in die aufblühende DIY-Kultur Olympias einordnete.

Die Tiny Holes steuerte diverse Songs zu Tape-Compilations bei – darunter "Absolute Elsewhere" von Steve Fisks Label Mr. Brown Records & Tapes – und unterhielten gute Kontakte zu den Underground-Szenen entlang der US-Westküste. Zu einem selbstständigen Release brachte es die Gruppe jedoch nicht.

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Das Tiny Holes-Lineup minus Bruce Pavitt bildete die Liveband von Mr. Brown-Mitbetreiber John Foster und firmierte dabei als "John Foster's Pop Philosophers".

Referenzbands