Thursday

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thursday
Thursday live 2007 (v.l.n.r.: Andrew Everding, Geoff Rickly, Tim Payne, Tucker Rule)
Thursday live 2007 (v.l.n.r.: Andrew Everding, Geoff Rickly, Tim Payne, Tucker Rule)
Herkunft: New Brunswick, New Jersey, USA
Aktiver Zeitraum: 19972011
Genres: Post-Hardcore, Emo
Labels: Eyeball Records
Victory Records
Island Records
Epitaph Records
Homepage: thursday.net
Line-Up:
Geoff Rickly – Gesang
Tom Keeley – Gitarre
Steve Pedulla – Gitarre (seit 1999)
Tim Payne – Bass
Tucker Rule – Schlagzeug
Andrew Everding – Keyboard
Ehemalige Mitglieder:
Bill Henderson – Gitarre (bis 1999)

Thursday waren eine Emoband aus New Brunswick, die 1997 gegründet wurde und im November 2011 ihre Auflösung bekanntgab,

Bandgeschichte

Sänger Geoff Rickly, die Gitarristen Bill Henderson und Tom Keely, Bassist Tim Payne und Schlagzeuger Tucker Rule gründeten 1997 in New Brunswick (New Jersey) die Band Thursday. Die fünf kannten sich aus der Highschool bzw. von Konzerten und wohnten gemeinsam in einem Haus, in dessen Keller sie regelmäßig Hardcore-Konzerte veranstalteten.[1] Nach zwei Jahren und einer ersten, selbst veröffentlichten EP wurde das Label Eyeball Records auf die Band aufmerksam und veröffentlichte deren Debütalbum „Waiting". Nach der Veröffentlichung verließ Bill Henderson aus zeitlichen Gründen die Band; als Ersatz kam Steve Pedulla hinzu.

Für ihr nächstes Album wechselten Thursday zum größeren Label Victory Records, das für „Understanding in a Car Crash" ein Video drehen ließ, welches bei MTV2 auf Rotation ging. Mit „Full Collapse" erspielten sich Thursday eine wachsende Fanbasis. Zwischen Label und Band kam es aber zu Streitigkeiten wegen der Marketingstrategie von Victory, sodass Thursday schließlich mit „Five Stories Falling" eine EP veröffentlichten, um die im Vertrag festgelegte Zahl an Veröffentlichungen zu erfüllen. Für „War All the Time" wechselten Thursday zu Island Records. Nach ausgedehnten Touren, u.a. mit Thrice, Coheed & Cambria und AFI, sowie zwei Live-EPs gab die Band 2004 bekannt, erstmal eine Auszeit zu nehmen. 2006 meldeten sich Thursday mit "A City by the Light Divided" zurück, 2009 gefolgt von "Common Existence", das erstmals auf Epitaph Records erschien.

Im Frühjahr 2011 erschien dann das fünfte Studioalbum "No Devolución", das begeisterte Kritiken erhielt. Dennoch gaben die Mitglieder von Thursday im November des Jahres die Auflösung der Band bekannt, da sich die persönlichen Schwierigkeiten innerhalb der Band als zu stark erwiesen hätten, um noch weitermachen zu können.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
EPs/Splits
Singles
  • 2001 Understanding in a Car Crash
  • 2002 Cross Out the Eyes
  • 2003 Signals Over the Air
  • 2003 For the Workforce, Drowning
  • 2004 War All the Time
  • 2006 Counting 5-4-3-2-1
  • 2007 At This Velocity
  • 2008 Resuscitation of a Dead Man
Kompilationen

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Indie UK A CH SV NL F NOR FIN DK AUS NZ
2002 Five Stories Falling 197
2002 Full Collapse 178
2003 War All the Time 7 62
2006 A City by the Light Divided 20
2007 Kill the House Lights 113
2009 Common Existence 56 4
Singles
2003 Signals Over the Air 62

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Visions Plattentests.de
2002 Full Collapse 20
Singles
2001 Understanding in a Car Crash 3
2006 Counting 5-4-3-2 5

All-Time-Charts

Full Collapse

Referenzbands

Hot Water Music, Thrice, Glassjaw, United Nations

Coverversionen

Thursday covern...

Videoclips

Weblinks

  • http://www.laut.de/wortlaut/artists/t/thursday/biographie/index.htm