Therapy?

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Therapy?
Andy Cairns von Therapy?
Andy Cairns von Therapy?
Herkunft: Nordirland, Großbritannien
Aktiver Zeitraum: seit 1989
Genres: Alternative Rock, Punkrock
Labels: Wiiija, Southern Records, Quarterstick, A&M, Ark 21, Spitfire, Demolition
Homepage: TherapyQuestionmark.co.uk/
Line-Up:
Andy Cairns – Gesang, Gitarre
Michael McKeegan – E-Bass
Neil Cooper – Schlagzeug (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder:
Martin McCarrick – Gitarre, Cello (1996–2004)
Fyfe Ewing – Schlagzeug (bis 1996)
Graham Hopkins – Schlagzeug (1996–2001)
Keith Baxter – Schlagzeug (2002)

Die 1989 gegründeten Therapy? zählen zu den bekanntesten Bands aus Nordirland und sind vor allem für ihren Beitrag zum Alternative Rock Mitte der Neunziger bekannt.

Bandgeschichte

Bei einem Konzert 1989 lernten sich Andy Cairns aus dem nordirischen Örtchen Ballyclare und Fyfe Ewing aus Larne kennen. Die beiden beschließen, eine Band zu gründen, nennen diese Therapy? und proben in Fyfes Zimmer. Andy Cairns spielt Gitarre und singt, Fyfe spielt Schlagzeug und singt ebenfalls. Als sie ihr erstes Demo aufnehmen, muss Andy den Bass noch selbst einspielen, aber kurz darauf finden Therapy? in dem metalhörenden Schulfreund von Fyfe, Michael McKeegan, einen geeigneten Bassisten. In dieser Konstellation nimmt die Band ein weiteres Demo auf und spielt erste Konzerte in Nordirland.

Anfang des Jahres 1990 begeben sich die drei ins Studio, um die Single „Meat Abstract" aufzunehmen. Therapy? veröffentlicht diese in einer Auflage von 1000 Stück und schreiben als Labelnamen Multifuckingnational Records darauf. Die Single wird tatsächlich von John Peel und anderen Radio-DJs gespielt und ist in den Plattenläden in Belfast und bei den Konzerten der Band schnell ausverkauft. Im Sommer 1990 spielen Therapy? als Vorband auf der Englandtour von The Beyond, eröffnen aber auch Konzerte für Bands wie Ride, Fugazi, TAD und Teenage Fanclub. Bei einem Konzert in Edinburgh geben Therapy? der Sängerin der Band Silverfish ein Demo, welches beim Londoner Label Wiiija auf dem Tisch landet und zu Therapy?s erstem Plattenvertrag führt. Das noch 1990 aufgenommene Minialbum „Babyteeth" erscheint im Juli 1991 bei Wiiija und steigt auf Platz 1 der UK Independent Charts, während Therapy? ihre zunehmende Bekanntheit unterstützen, indem sie einige Peel Sessions aufnehmen und im Vorprogramm der Babes in Toyland spielen.

1992 erscheint nicht nur das zweite Minialbum der Band, diesmal auf Wiiija in Kooperation mit Southern Records, welches erneut Platz 1 der UK Indie Charts erreicht, sondern auch mit „Caucasian Psychosis" eine Zusammenstellung der ersten beiden Minialben für den amerikanischen Markt sowie das erste Album bei der Majorplattenfirma A&M, „Nurse". Therapy? bespielen erstmals Festlandeuropa, größere Festivals wie Reading oder Finsbury Park und im Vorprogramm der Screaming Trees die USA. Während die Single des Albums, „Teethgrinder", es „nur" in die Top 40 in England schafft, landet die „Shortsharpshock E.P." in den Top 10 und bringt neben ausverkauften Touren auch die Gelegenheit eines Auftrittes in der Chartsshow Top of the Pops. Therapy? finden sich zu dieser Zeit auf den Titelseiten jeglicher britischer Musikmagazine sowie im Radio und Fernsehen wieder.

Mit dem 1994er Album „Troublegum" ist wohl der Zenit der Band vollends erreicht: Das Album schafft es in einer Hand voll europäischer Länder in die Top 40, in England und Schweden sogar auf Platz 5 der Charts sowie in die Jahresendlisten einiger Musikzeitschriften und wird für den Mercury Music Prize nominiert. Auch das 1995er Album „Infernal Love" hat ähnlichen kommerziellen Erfolg, wobei insbesondere das als Single ausgekoppelte Hüsker-Dü-Cover „Diane" reihenweise die europäischen Charts erobert. Die Band tourt durch verschiedenste Länder der Welt wie Brasilien, Argentinien, Chile, Polen, Australien, Neuseeland und Tschechien. Der Erfolg und das viele Touren fordert jedoch bald seinen Tribut und Fyfe Ewing steigt im Januar 1996 aus der Band aus. Als Ersatz kommen gleich zwei neue Mitglieder zur Band hinzu: Graham Hopkins an der Gitarre und Martin McCarrick (Ex-Siouxsie and the Banshees) an Cello und Gitarre. Zu Viert beenden Therapy? das Jahr 1996 tourend durch Kanada und im Vorprogramm von erst Girls Against Boys und dann Ozzy Osbourne durch die USA.

Nachdem Therapy? das Jahr 1997 dafür verwendet hatten, am sechsten Album „Semi-Detached" zu schreiben und das Jahr 1997 mit Veröffentlichung des Albums und der ersten Single „Church of Noise", welche sich beide in den Charts positionieren konnten, eigentlich recht gut begonnen hatte, kam die Band in einige Schwierigkeiten, als die englische Abteilung von A&M sich zunehmend auflöste und somit Therapy? erst ohne Promotion und schon bald Label dastanden.

Mit Ark 21 fanden Therapy? für ihr siebentes Album „Suicide Pact – You First" zwar ein neues Label, aber ohne Major im Rücken und ohne Singleveröffentlichung flachten die Verkäufe deutlich ab. Um den schrumpfenden Einnahmen etwas entgegenzusetzen, veröffentlichten Therapy? im Jahr 2000 ein Best-of-Album und gingen erneut auf große Tour. Anfang des Jahres 2001 nehmen Therapy? das Album „Shameless" auf, das allerdings erst sehr spät im Jahr veröffentlicht wird und kein sonderlicher Erfolg ist. Schwierigkeiten mit dem Label und auch mit Schlagzeuger Graham Hopkins senken die Stimmung in der Band zunehmend und Ende des Jahres stehen Therapy? erneut ohne Label und Schlagzeuger da. Die Skandinavientour im Jahr 2002 wird mit Aushilfsschlagzeuger Keith Baxter bestritten, bis Ende des Jahres mit Neil Cooper ein neuer Schlagzeuger gefunden ist und auch mit Spitfire Records ein Label für das neunte Album „High Anxiety", das 2003 erscheint. Anfang 2004 verlässt Martin McCarrick die Band, und erneut als Trio veröffentlichen Therapy? ihr zehntes Album „Never Apologise Never Explain", das, ebenso wie das elfte Album „One Cure Fits All", kaum noch größere Aufmerksamkeit für sich gewinnen kann. Nichtsdestotrotz touren Therapy? jahrein jahraus munter weiter und haben ein solide Fanbasis.

2007 veröffentlichten Therapy? ein Best Of, bei dem die Fans auf der Homepage über ihre liebsten Lieder abstimmen konnten, welche dann in einer Studioperformance aufgenommen und für eine gewisse Zeit über die Homepage als Video- und Audiofiles vertrieben wurden. Im selben Jahr darauf erschien eine Kompilation mit Radioaufnahmen aus den Neunzigern, ansonsten blieb es aber recht ruhig um die Band, die schließlich 2008 verkündete, dass sie einen Vertrag mit Demolition unterschrieben hätte und dass 2009 mit dem zwölften Album zu rechnen sei. Die Crooked Timber betitelte Platte erschien dann am 20. März.

2010 gehen Therapy? wieder auf Tour. Das besondere daran ist, dass sie auf den Konzerten ihr Erfolgsalbum Troublegum in voller Länge spielen.[1]

Kollaborationen

Diskographie

Studioalben
Singles/EPs
  • 1990 Meat Abstract
  • 1992 Teethgrinder
  • 1992 Have a Merry Fucking Christmas (7")
  • 1993 Shortsharpshock E.P.
  • 1993 Face the Strange
  • 1993 Opal Mantra
  • 1994 Nowhere
  • 1994 Trigger Inside
  • 1994 Die Laughing
  • 1994 Isolation
  • 1994 Femtex
  • 1995 Stories
  • 1995 Loose
  • 1995 Diane
  • 1996 Bad Mother
  • 1998 Church of Noise
  • 1998 Lonely, Cryin' Only
  • 2000 Hate Kill Destroy
  • 2001 Gimme Back My Brain
  • 2001 I Am the Money
  • 2003 If It Kills Me
  • 2005 Polar Bear/Rock You Monkeys
  • 2006 Rain Hits Concrete E.P.
Sonstige
  • 1992 Caucasian Psychosis (Zusammenstellung der beiden Minialben „Babyteeth“ (1991) und „Pleasure Death“ (1992); US: Quarterstick Records)
  • 1993 Born in a Crash (Zusammenstellung der Singles „Face the Strange EP“ (1993) und „Opal Mantra“ (1993))
  • 1993 Hats off to the Insane (Zusammenstellung der Singles „Shortsharpshock EP“ (1993), „Face the Strange EP“ (1993) und „Opal Mantra“ (1993))
  • 1994 Live in Japan (Fan Club Edition)
  • 1996 Official Fan Club 1996
  • 2000 So Much for the Ten Year Plan (Best of 1990–2000, Limited Edition mit Bonus CD)
  • 2007 Webgig (digitales Best-Of)
  • 2007 Music Through a Cheap Transistor (Kompilation mit Radiosessions)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV NL F BE (Vl) BE (Wa) NOR FIN AUS NZ
1992 Pleasure Death 52  ?  ?  ?
1992 Nurse 38  ?  ?  ?
1994 Troublegum 20 5 24 36 5 19  ?  ? 44
1995 Infernal Love 20 9 21 40 12 33 37 17 10 48
1998 Semi-Detachted 42 21 31 35 50 47 14 24
1999 Suicide Pact – You First 44
2000 So Much for the Ten Year Plan – A Retrospective 1990–2000 10
2003 High Anxiety 50
Singles
1992 Teethgrinder 30  ?  ?  ?
1993 Shortsharpshock (EP) 9 22  ?  ?  ?
1993 Face the Strange (EP) 18  ?  ?  ?
1993 Opal Mantra 13 30  ?  ?  ?
1994 Nowhere 18 43  ?  ?
1994 Trigger Inside 22  ?  ?
1994 Die Laughing 29  ?  ?
1995 Stories 14
1995 Loose 25
1995 Diane 26 8 10 30 5 27 14
1998 Church of Noise 29
1998 Lonely, Cryin', Only 32

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Musikexpress Visions
1994 Troublegum 49 36 4
1995 Infernal Love 15
1999 Suicide Pact – You First 21

All-Time-Charts

Nurse
Troublegum
Suicide Pact – You First

Referenzbands

Coverversionen

Therapy? covern...

Videoclips

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.visions.de/news/13253/Therapy-auf-Tour-mit-Troublegum