The White Birch (Band)

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The White Birch
Herkunft: Oslo, Norwegen
Aktiver Zeitraum: seit 1996
Genres: sehr melancholischer, langsamer Indiepop, Slowcore
Labels: dBut-Recordings
Glitterhouse
Rune Grammofon
Line-Up:
Ola Fløttum (Gesang, Texte, Songwriting, Gitarre, Klavier, Geige ...)
Ehemalige Mitglieder:
Hans Christian Almendingen (Schlagzeug, 1996–2006)
Ulf Rodge (Bass, Texte, Keyboard, 1996–2006)

The White Birch wurden 1996 gegründet und stammen aus Oslo, Norwegen.

Bandgeschichte

Die Band The White Birch entsteht irgendwann Mitte der Neunziger in Oslo. Ola Fløttum schreibt die Songs und spielt die meisten Instrumente; Hans Christian Almendingen und Ulf Rodge sind zunächst nur Bandmusiker. Die drei veröffentlichen noch im Gründungsjahr die LP „Self-Portrayal“ in einer Auflage von 300 Stück, die heute ausverkauft ist. Auch die kurz danach erscheinende 7" „Left Hand EP“ ist heute nicht mehr erhältlich. Für ihr zweites Album finden The White Birch das Label dBut-Recordings, das „People Now Human Beings“ 1998 veröffentlicht. Nach vier Jahren folgt das dritte Album auf dem deutschen Label Glitterhouse. Bei „Star Is Just a Sun“ stammen die Songtexte sowohl von Ola Fløttum als auch Ulf Rodge. Das Album erntet einige sehr gute Kritiken, die durch das drei Jahre später folgenden Album fast übertroffen werden. Nach der Tour im August 2006 verlassen Rodge und Almendingen die Band. Fløttum konzentriert sich in den folgenden Jahren auf das Komponieren von Filmmusik, steuert aber 2011 für den Film „Oslo, August 31st“ einen White-Birch-Song bei und kündigt neue Bandaktivitäten an.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1997 Left Hand EP (7", nur auf Tour verkauft)

Referenzkasten

  • The White Birch ist der Albumtitel des zweiten Codeine-Albums von 1994.

Referenzbands

Sigur Rós, Low, Efterklang, múm, Piano Magic

Coverversionen

The White Birch covern...

  • Purple Rain von Prince (zu hören bei MySpace)

MP3s

Videos

  • 2006 Seer Believer (Regie: Eskil Vogt) – gewann den Norwegian MTV Video Award 2006

Weblinks