The Smiths

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Smiths
Herkunft: Manchester, England
Aktiver Zeitraum: 19821987
Genres: Indie-Pop
Labels: Rough Trade
Homepage: AskmeAskmeAskme.com
Line-Up:
Morrissey: Gesang, Piano
Johnny Marr: Gitarre, Keyboard
Andy Rourke: Bass
Mike Joyce: Schlagzeug, Gesang
Ehemalige Mitglieder:
Dale Hibbert: Bass (bis 1982)
Craig Gannon: Gitarre (bis 1984)

The Smiths waren eine britische Indiepop-Band aus Manchester, die innerhalb von fünf Jahren vier Studioalben veröffentlichten, die allesamt zu Klassikern wurden.

Bandgeschichte

Im Frühjahr 1982 legt Johnny Marr Steven Patrick Morrissey die Idee nahe, eine Band zu gründen. Sie nennen sich The Smiths (aus Protest gegen die umständlichen Namen anderer Bands) und engagieren Andy Rourke und Mike Joyce. Gegen Ende des Jahres beginnen sie Konzerte zu spielen, lehnen jedoch einen Vertrag bei Mancunian Factory Records ab. Nach ihrem insgesamt siebten Auftritt bringen sie bei Rough Trade die Singles Hand In Glove und This Charming Man heraus. Die ersten Skandale beginnen noch vor dem Debütalbum, weil man der Band vorwirft sie würde mit den Songs Reel Around The Fountain und Handsome Devil Kindesmißbrauch verharmlosen. Im Februar 1984 bringen sie ihr selbstbetiteltes erstes Album heraus, welches bis auf Platz 2 der UK-Charts kommt und gute Kritiken bekommt. Weitere Singles sind erfolgreich und sogar eine Sammlung von B-Seiten und anderen Liedern kommt in die Top 10. Das nächste richtige Album Meat is Murder kommt auf Platz 1, die ausgekoppelten Singles sind ebenfalls erfolgreich. Das dritte Album The Queen Is Dead gilt als Höhepunkt der musikalischen Leistungen der Smiths und ermöglicht ihnen auch den Erfolg in den USA.

Während der Arbeiten an The Queen Is Dead wird Andy Rourke wegen Drogenproblemen aus der Band geworfen und wird durch Craig Gannon ersetzt. Diese Umbesetzung wird jedoch bald wieder rückgängig gemacht. 1987 ist vermutlich das erfolgreichste Jahr für die Smiths, nachdem die Singles Shoplifters of the World und Sheila Take A Bow Platz 12 und 10 der Charts erreichen und die nächste Compilation The World Won't Listen (als Louder Than Bombs zur Doppel-LP erweitert in den USA) erfolgreich ist. Doch Marr ist mit der Band und der Musikindustrie an sich unzufrieden und zerstreitet sich immer mehr mit Morrissey. Dementsprechend ist das nächste Album Strangeways, Here We Come auch das letzte (und nach der Meinung von Marr und Morrissey auch das beste). Offiziell trennt sich die Band im September 1987. Morrissey beginnt daraufhin seine wechselhafte Solokarriere, Johnny Marr spielt u.a. bei The The und Electronic, Andy Rourke zieht sich aus dem Musikgeschäft zurück und Mike Joyce spielt ab 1991 bei den Buzzcocks. Es folgen noch das Livealbum Rank und mehrere Best Of-Alben, die vor allem von den Fans stark kritisiert werden, weil sie nichts Neues bieten.

2007 berichtet Johnny Marr in einem Interview mit der Zeitschrift "The Word", dass erstmals ein Briefkontakt zwischen Morrissey und ihm bestehe. Beide arbeiten an einer Idee zu einem Box-Set, auf dem auch bisher unveröffentlichtes Material veröffentlicht werden könnte. [1]

Der Einfluss, den The Smiths in ihrer kurzen Geschichte auf die Musikwelt hatten, ist noch heute bemerkbar, die Anzahl an Musikern, die die Band als Inspiration nennen, ist vielzählig.

Diskographie

* für die komplette Diskographie siehe den Artikel The-Smiths-Diskographie

Plattencover

Die Coverartworks der Smiths bestehen fast ausschließlich aus ganzflächigen, eingefärbten Porträts, oft von Schauspielern in alten Filmen. Diese Ästhetik wurde später von Belle And Sebastian adaptiert.

  • Hand In Glove
Leo Ford, homosexueller Pornostar, aus Margaret Walter's Buch THE NUDE MALE
  • This Charming Man
Jean Marais, aus Jean Cocteaus Film ORPHEE (1950)
  • What Difference Does It Make?
Terence Stamp, aus dem Film THE COLLECTOR (1965)
  • The Smiths LP
Joe Dallesandro, aus Andy Warhols FLESH (1968)
  • Hand In Glove (featuring Sandie Shaw)
Rita Tushingham, aus A TASTE OF HONEY (1961)
  • Heaven Knows I'm Miserable Now
Viv Nicholson, aus ihrem Buch SPEND SPEND SPEND
  • William, It Was Really Nothing
Das erste, bekannteste Cover zeigt einen Mann, der am Rand eines Betts sitzt. Spätere Auflagen zeigen Billie Whitelaw aus dem Film CHARLIE BUBBLES (1967).
  • Hateful Of Hollow
Unbekanntes Cocteau-Model aus einem französischen Magazin. Die Tätowierung auf seiner Schulter ist die Kopie einer Zeichnung von Jean Cocteau aus seinem Buch LE LIVRE BLANC.
  • Still Ill (deutsche Version)
Gleiches Cover wie "Hand In Glove"
  • How Soon Is Now? (UK)
Sean Barrett, aus dem Film DUNKIRK (1958)
  • Meat Is Murder
aus dem Film IN THE YEAR OF THE PIG (1969). Auf dem Helm des Soldaten stand eigentlich "Make war not love".
  • Shakespeare's Sister (UK)
Pat Phoenix aus CORONATION STREET
  • Barbarism Begins At Home
Viv Nicholson, aus ihrem Buch SPEND SPEND SPEND
  • That Joke Isn't Funny Anymore
Offiziell aus Jo Slees Buch "Peepholism". Eigentlich soll das Foto aber aus dem russischen Film "The Enchanted Desna" (1965) stammen.
  • The Boy With The Thorn In His Side
Truman Capote, fotografiert von Cecil Beaton 1949
  • Bigmouth Strikes Again
James Dean, fotografiert 1948 von Nelva Jean Thomas
  • The Queen Is Dead
Alain Delon, aus dem Film L'INSOUMIS (1965)
  • Panic
Richard Bradford, Star aus MAN IN A SUITCASE (TV-Serie von 1967)
  • Ask
UK: Yootha Joyce, aus GEORGE & MILDRED (TV-Serie), am Set des 1965er Films CATCH YOU IF YOU CAN.
Deutschland: Colin Campbell aus THE LEATHER BOYS
  • Shoplifters Of The World Unite
Elvis Presley, fotografiert von James R. Reid
  • The World Won't Listen
Foto von Jürgen Vollmer aus dem Buch ROCK 'N' ROLL TIMES.
  • Sheila Take A Bow
Candy Darling, Drag Queen, aus Andy Warhols Film WOMEN IN REVOLT (1971)
  • Louder Than Bombs
Shelagh Delaney (aus der Saturday Evening Post, 1961)
  • Girlfriend In A Coma
Shelagh Delaney (aus einer Version von "A Taste Of Honey" aus dem früher 60ern)
  • Strangeways, Here We Come
Richard Davalos, fotografiert von David Loehr während der Dreharbeiten von EAST OF EDEN
  • I Started Something I Couldn't Finish
Avril Angers, aus THE FAMILY WAY (1966)
  • Stop Mr If You Think You've Heard This One Before
Murray Head, aus THE FAMILY WAY (1966)
  • Last Night I Dreamt That Somebody Loved Me
Billy Fury
  • Rank
Alexandra Bastedo, aus dem Buch BIRDS OF BRITAIN
  • The Smiths – Best... I & II (UK & Europa)
Foto von Dennis Hopper von einem Mann und einer Frau, die nebeneinander an einem Tisch sitzen (Best I: linke Hälfte/Frau, Best II: rechte Hälfte/Mann). Die Videocompilation "THE COMPLETE PICTURE" zeigt das komplette Bild.
  • How Soon Is Now? (re-release)
Vanessa Redgrave and David Hemmings, aus dem Film BLOW UP (1966)
  • There Is A Light That Never Goes Out (re-release)
Sandie Shaw
  • The Smiths – Singles
Diana Dors, aus dem Film YIELD TO THE NIGHT (1956)

Referenzkasten

  • Manic Street Preachers1985: "Morrissey and Marr gave me choice / In 1985, in 1985"
  • Farin UrlaubSumisu (japanisch für Smith): "Und immer, wenn wir traurig waren / Und traurig waren wir ziemlich oft / Nahm ich dich in meine Arme / Und dann hörten wir die Smiths / Manchmal auch The Cure oder New Order / Aber größtenteils die Smiths"

Referenzbands

Trivia

  • Wegen Drogenmißbrauch wurde Andy Rourke für kurze Zeit bei The Smiths ausgeschlossen. Morrissey teilte ihm das legendärerweise mit, in dem er einen Zettel unter den Scheibenwischer von Rourkes Auto platzierte, auf dem Andy, you have left The Smiths. Good luck and goodbye, Morrissey stand. Rourke verbrachte ein Wochenende hinter Gittern wurde dann aber wieder bei The Smiths aufgenommen.
  • Für The Queen Is Dead fragte Morrissey Linda McCartney per Postkarte ob sie die Band bei Frankly, Mr. Shankly auf dem Klavier begleiten wolle, doch sie lehnte das Angebot ab.
  • Im Roman Wann nur, wenn nicht jetzt? ("How soon is never?") von Marc Spitz versucht der Protagonist Joe Green – Rockjournalist und Morrissey-Fan der ersten Stunde – die Smiths zu einem Comeback zu überreden.
  • Die Coverversion des Songs How Soon Is Now der Band Love Spit Love wurde ursprünglich für den Soundtrack des Films Der Hexenclub (1996, mit Neve Campbell) aufgenommen, später aber auch als Titelmusik für die wenig später entstandene TV-Serie Charmed verwendet.

Coverversionen

The Smiths haben gecovert

Tribute-Alben

Songs

  • Asleep (Louder Than Bombs)
  • Cinerama (This Is Cinerama)
  • Girlfriend In A Coma (Strangeways, Here We Come)
  • Half A Person (Louder Than Bombs)
    • Edgewise (The World Still Won't Listen – A Tribute to the Smiths)
    • The Twilight Sad (Killed My Parents and Hit the Road)
  • Handsome Evil (Hatful Of Hollow)
  • I Know It's Over (The Queen Is Dead)
  • London (Rank)
  • Meat Is Murder (Meat Is Murder)
  • The Queen Is Dead (The Queen Is Dead)
  • Reel Around the Fountain (The Smiths)
  • Shoplifters Of The World Unite (Louder Than Bombs)
  • Sweet And Tender Hooligan (Louder Than Bombs)
  • This Night Has Opened My Eyes (Hatful of Hollow)
  • Vicar in a Tutu (The Queen Is Dead)

Links