The Press Corps

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Press Corps
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2003
Genres: Grunge, Garage Rock
Labels: Flotation Records
Homepage: ThePressCorps.com
Line-Up:
Garrett Shavlik: Gesang
Erik Roper: Gitarre, Gesang
Bruce Fairweather: Gitarre, Gesang
Marcus Pina: Bass, Gesang
Dan Peters: Schlagzeug

The Press Corps wurden 2003 in Seattle von Mitgliedern diverser bekannter Grunge-Acts gegründet.

Bandgeschichte

Eine der jüngeren (wenn auch nicht altersmäßig) Supergroups aus dem Großraum Seattle nennt sich The Press Corps und versammelt in ihren Reihen diverse Mitglieder semi-legendärer Grungetruppen. Zunächst handelt es sich dabei um den ehemaligen The Fluid- und Alta May-Drummer Garrett Shavlik, der sich endlich einmal als Frontmann ausprobieren wollte und zu diesem Zwecke seine Alta May-Bandkollegen Erik Roper (Gitarre) und Marcus Pina (Bass) mitzog. Den vakanten Schlagzeugposten besetzte unterdessen der Mudhoney-Drummer Dan Peters, während zu guter Letzt auch noch Bruce Fairweather, seinerzeit u.a. bei Mother Love Bone, Green River und Love Battery an der Legendenbildung des Grunge ebenfalls nicht ganz unbeteiligt, als zweiter Gitarrist einstieg. 2003 erschien die Debüt-7"-Single She's All the Wave, die in 500er-Auflage in goldgepresstem Vinyl bei Flotation Records erschien. Bis zum Release des ersten Longplayers dauerte es dann aber noch fünf weitere Jahre, als im März 2008 "Urban Truth, Rural Myth" auf demselben Label veröffentlicht wurde. The Press Corps verleugneten darauf zwar ihre Ursprünge in Garagen- und Grungerock nicht, verarbeiten aber auch diverse andere Einflüsse wie Surf, Glamrock und Spacerock. Zur Promotion des Albums folgten unter anderem Shows mit Mudhoney, Girl Trouble, Broshis und Down With People.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Referenzbands

Weblinks