The Nights and Days

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Nights and Days
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 19851991
Genres: Garage-Rock
Labels: Regal Select, Rekkids
Line-Up:
Rob Vasquez: Gesang, Gitarre
Jerrat O'Brien: Bass
Natthew Jones: Schlagzeug
Jesse Sunval: Percussion (1985–1987)
Brendan Shriane: Percussion (1987–1991)

The Nights and Days waren eine Garagenrockband um den Szene-Veteranen Rob Vasquez aus Seattle, die von 1985 bis 1991 existierte.

Bandgeschichte

Nachdem der Sänger und Gitarrist Rob Vasquez schon seit den frühesten Punk-Zeiten die Underground-Musikszene des seinerzeit noch extrem verschlafenen Küstennests Seattle mit Bands wie The Look oder The Fall-Outs beackert hatte, rief er 1985 ein neues Projekt ins Leben, das seiner Liebe zum klassischen Sixties-Garagenrock Ausdruck verleihen sollte, nämlich The Nights and Days. Seine Mitstreiter waren dabei der musikalisch unbeschlagene Jerrat O'Brien (dem Vasquez erst einmal das Bassspielen beibrachte), Drummer Matthew Jones (vormals bei den Body Bags) und – da Vasquez großen Wert auf Percussion-Elemente legte – der Perkussionist Jesse Sunval, der allerdings bald die Lust verlor und durch Brendan Shriane ersetzt wurde. 1987 war die Band dann soweit, eine Platte aufzunehmen, und trat unter anderem mit Regal Select Recordings in Kontakt, bei denen schließlich 1988 die heute legendäre 7" "Garbage Can" erschien. Aufgrund des lokalen Wirbels, den die Nights and Days damit erzeugten, trat auch Jonathan Poneman von Sub Pop auf die Band zu und bat um einen Beitrag für ihren wegweisenden Labelsampler "Sub-Pop-200", dem die Band schließlich mit der Nummer Split auch nachkam. Um 1990 wollten Sub Pop dann auch einen Longplayer der Gruppe herausbringen, und nachdem zwischenzeitlich mit "These Days" eine weitere Single auf Regal Select herausgekommen war, gingen The Nights and Days 1990 mit Produzent Jack Endino ins Studio. Allerdings knüpften Sub Pop die Veröffentlichung der Platte an eine größere Tournee der Band, was sich insofern als problematisch und letztlich fatal erwies, da Schlagzeuger Matthew Jones dafür nicht seinen Job bei der Bank riskieren wollte. Dies führte zu einer heftigen Auseinandersetzung innerhalb der Gruppe, an deren Ende schließlich sowohl Jones als auch Sänger und Songschreiber Vasquez die Band verließen, womit das Ende der Nights and Days besiegelt war. Die Aufnahmen zur unveröffentlichten Debüt-LP liegen immer noch bei Sub Pop im Archiv; es ist jedoch ungewiss, ob sie jemals veröffentlicht werden. Eine Live-EP namens "Live Above the Steel Room" kam posthum 1991 auf Rekkids heraus. Rob Vasquez setzte seinen Garagenrock-Kreuzzug mit den 1991 gegründeten The Night Kings fort, während Matthew Jones unter anderem für Monkey Business trommelte.[1]

Diskographie

Singles/EPs
Sonstige

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Nights and Days covern...

Weblinks

Quellen

  1. Bandbio bei Allmusic [1]