The Mekons

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Mekons wurden 1976 in Leeds gegründet, arbeiten später aber auch in Chicago.

Genre

Post-Punk, Punk, Alt.Country

Line-Up

aktuell

eine Auswahl weiterer Beteiligter

Bandgeschichte

Die Band gründet sich in Leeds und ihre Mitglieder sind alle auf derselben dortigen Universität, wie auch ihre Freunde von Gang Of Four. Sie nehmen erste Songs in Eigenregie auf, die ebenso politisch geprägt sind wie die vieler Bands Ende der 70er und Anfang der 80er. Ihr Debütalbum "The Quality Of Mercy Is Not Strnen" erscheint 1979, ein Jahr später folgt "Devil Rats And Piggies A Special Message From Godzilla" und das Line-Up wird umgekrempelt, was, genau wie die regelmäßigen Plattenveröffentlichungen, normal für die Band wird. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass fast alle Mitglieder sich noch in anderen Projekten betätigen. 1981 erscheint die Single The Sporting Life und die Mekons beschließen nicht mehr live aufzutreten.

Aufgrund des politischen Geschehens in ihrem Land, rauft sich die Band wieder zusammen und veröffentlicht 1985 "Fear And Whiskey", das aufgrund von Country-Einflüssen völlig anders als seine Vorgänger klingt. Nun erscheinen in regelmäßigen Abständen Alben, 1986 "Edge Of The World" und 1987 "Honky Tonkin'" und bald geht die Band auch wieder auf Tour. 1989 erscheint dann ihr erstes und zugleich letztes Major-Album bei A&M, "Rock and Roll", dass die vielleicht bisher besten Kritiken bekommt. Da der kommerzielle Erfolg aber weiter ausbleibt, verlieren sie ihren Vertrag 1991 wieder. Mehrere Bandmitglieder ziehen in die USA, wo die Band später größtenteils arbeitet (insbesondere in Chicago). Mit einem stabilen Line-Up bleibt die Band bis heute bestehen und veröffentlicht noch fast ein Dutzend Alben, darunter "The Curse Of The Mekons" 1991 oder 2002 "Oooh! (Out Of Our Heads)", zuletzt erschien 2004 das Album "Punk Rock", für 2007 ist ein weiteres angekündigt.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

  • 1989 Original Sin (Rough Trade)
  • 1999 I Have Been To Heaven And Back: Hen's Teeth And Other Lost Fragments Of Unpopular Culture Vol.1 (Low Noise)
  • 1999 Where Were You?: Hen's Teeth And Other Lost Fragments Of Unpopular Culture Vol.2 (Low Noise)
  • 2004 Heaven & Hell: The Very Best Of (Cooking Vinyl)

Live

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Spex
1986 The Edge Of The World
-
9
-
1987 Honky Tonkin'
-
25
-
1989 Rock'n'Roll
-
-
25
Singles
1978 Where Were You?
28
-
-
1986 Slightly South Of The Border
-
9
-
1988 Ghosts Of American Astronauts
-
-
22

All-Time-Charts

Fear and Whiskey
Rock'n'Roll

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Mekons covern...

  • Lost Highway und Alone & Forsaken von Hank Williams
  • It Makes No Difference von The Band (auf "F.U.N." EP)
  • The Shape I'm In von The Band (auf "New York")

MP3s

Weblinks