The Long Blondes

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Long Blondes
The Long Blondes live in Stuttgart im Schocken, 24. März 2007
The Long Blondes live in Stuttgart im Schocken, 24. März 2007
Herkunft: Sheffield, England
Aktiver Zeitraum: 2005 bis 2008
Genres: Garage-Punk, Rock and Roll, Indie-Pop, Post-Punk
Labels: Angular Records
Rough Trade
Homepage: therobocopkraus.de
Line-Up:
Kate Jackson (Gesang)
Dorian Cox (Gitarre, Keyboard, Gesang)
Reenie Hollis (Bass, Gesang)
Emma Chaplin (Gitarre, Keyboard, Gesang)
Screech Louder (Schlagzeug)

Bandgeschichte

The Long Blondes gründen sich 2005 und veröffentlichen als erstes die Split-Single "Autonomy Boy/Long Blonde" mit Boyfriends. Es folgen eine Reihe weiterer Singles, die schließlich zu einem Vertrag bei Rough Trade führen. "Weekend Without Makeup" und "Once And Never Again" schaffen es in die UK-Top 30 und im November 2006 erscheint das Debütalbum Someone to Drive You Home. 2008 erscheint das zweite Album "Couples", das von Erol Alkan produziert wird und einen deutlichen Stilbruch aufzeigt, der weder bei den Kritikern noch beim Publikum gut anzukommen scheint. 2008 erleidet Gitarrist und Keyboarder Dorian Cox einen Schlaganfall. Da nicht sichergestellt ist, ob er je wieder auf der Bühne stehen kann, geben die Long Blondes am 20. Oktober 2008 ihre Auflösung bekannt.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
2006 Someone to Drive You Home - 44 - - - - - - - -
2008 "Couples" - 48 - - - - - - - -
Singles
2006 Weekend Without Makeup - 28 - - - - - - - -
2006 Once And Never Again - 30 - - - - - - - -
2007 Giddy Stratospheres - 37 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Pitchfork Les Inrocks Spex
2006 Someone to Drive You Home
7
36
13
48
14
-
Singles
2005 Appropriation by Any Other Name
-
-
-
-
26
-
2006 Once And Never Again
15
-
-
-
-
-
2006 Weekend Without Makeup
-
-
-
-
-
37

All-Time-Charts

Once and Never Again

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Referenzkasten

  • die bei den Einflüssen erwähnten Mael Brothers sind das Sythie-Pop-Duo The Sparks, die Marx Brothers die wichtigste Humoristen-Gruppe Amerikas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, The Bewlay Brothers ist ein Song von David Bowie
  • Fulwood Babylon:
    • Girls fantasize / on schooltrips to galleries /of men who don't meet / their parents' expectations /Who want to introduce them / to illicit Russ Meyer films /and dance til dawn to / old Kinks records: Russ Meyer ist ein nicht unumstrittener Trashfilmer aus Amerika, The Kinks eine britische Popband aus den 60ern.
  • siehe auch Referenzkasten zu "Someone To Drive You Home" und zu "Couples"

Trivia

  • Der Wortlaut der Meldung der Band-Auflösung:

We have decided to call it a day. The main reason for this is that I suffered from a stroke in June and unfortunately I do not know when / if I will be well enough to play guitar again. On behalf of the band I'd like to say a big thank you to anyone who ever came to one of our shows, bought one of our records or danced to one of our songs in a club. Thank you, if it wasn't for you the whole thing would have been pointless. Finally on a personal note, thanks for all your well wishing messages.

Dorian xxx

Videoclips

MP3s

Weblinks