The Locust

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Locust
Herkunft: San Diego, Kalifornien, USA
Aktiver Zeitraum: 1994 bis heute
Genres: Mathcore, Noisecore, Chaoscore, Spazzcore, Punk, Hardcore, Grindcore, Experimental
Labels: ANTI-Records
Homepage: TheLocust.com
Line-Up:
Drums & Percussion – Gabe Serbian
Gitarre, Gesang – Robert Bray
Bass, Gesang – Justin Pearson
Keyboard, Gesang – Joseph Karam
Ehemalige Mitglieder:
Dylan Scharf
Dave Warshaw
Jimmy LaValle
Dave Astor

The Locust sind eine Punk-inspirierte Band aus San Diego und eine der wichtigsten und bekanntesten Vertreter des Genres Noisecore.

Entwicklung

Bei früheren Aufnahmen der Band ist die Musik schwer durchschaubar, da Synthesizer-Geräusche in den Vordergrund gerückt sind und die restlichen Instrumente stark überdecken. Vor allem aufgrund besserer Produktionsbedingungen hat sich dies ab dem Album "Plague Soundscapes" geändert und der Sound der Alben ist "kontrollierter", sodass Struktur und die Spielweise der Instrumente klarer zu erkennen sind.
Außerdem pegeln sich viele der früheren Songs von The Locust bei einer Länge von unter einer Minute ein. Mit dem Album "New Erections" und vor allem mit der "Safety Second, Body Last"-EP (welches im Prinzip ein zusammenhängendes 10-Minuten-Stück ist), zeigte die Band aber eine enorme Weiterentwicklung hinsichtlich Songwriting.

Auftreten

The Locust sind bekannt dafür in einheitlichen Ganzkörperspandexanzügen und mit "Käfer-Masken" aufzutreten. Grund dafür ist, dass die Band am Anfang ihrer Karriere oft von journalistischer Seite her mit ihrem Kleidungsstil konfrontiert wurde. Um den Fokus wieder auf die Musik lenken, entwickelten sie verschiedene Uniformen. Desweiteren empfindet die Band die Anzüge ästhetischer als ihren normalen Look.

Einflüsse

Laut Justin Pearson wurden The Locust u.a. von folgenden Bands beeinflusst [1]:
The Birthday Party, Public Image Ltd., The Stooges, Black Sabbath, Leonard Cohen, Yes, The Sex Pistols, Born Against
Jedoch beschränken sich die Einflüsse von The Locust nach eigener Aussage nicht nur auf die musikalische Ebene. Die Band sieht sich ebenso beeinflusst von der Menschheit und der Welt an sich, von Wissenschaft, Kunst etc.. Desweiteren war auch das Skateboarding für die Musiker wichtig gewesen, da sie auf diesem Wege zum Punk gefunden haben.

Diskographie

Alben
EPs
Split-EPs

Referenzbands

Ähnliche Bands:

Die Mitglieder von The Locust sind bzw. waren in diversen anderen Bands (vor allem aus San Diego) aktiv.

Coverversionen

The Locust covern...

Trivia

  • Auf Hawaii inszenierte Sänger/Bassist Justin Pearson eine Fake-Hochzeit mit Drummer Gabe Serbian.
  • Justin Pearson tauchte zusammen mit dem befreundeten Scott Beibin (Host des Lost Film Fest in Philadelphia, Gründer von Bloodlink Records und Mitbegründer der Evil Twin Booking Agency) in einer Folge der Jerry Springer-Show mit dem Thema "Secrets come out!" auf.
  • Justin Pearson ist Inhaber des Labels Three One G Records. Außerdem hat die Band das Label "Radio Surgery" gegründet um die Alben und EPs von The Locust auf Vinyl zu veröffentlichen, die von anderen Labels abgelehnt wurden.

Videos

  • alle Videos im YouTube-Channel von Three One G Records [2]

Weblinks