The Kingsbury Manx

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Kingsbury Manx
The Kingsbury Manx
The Kingsbury Manx
Herkunft: Chapel Hill, North Carolina, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1999
Genres: Indiepop
Folk
Psychedelic
Labels: Overcoat Records
Cooking Vinyl
Sit N Spin
Yep Rock Records
Homepage: The Kingsbury Manx
Line-Up:
William Taylor
(Gitarre, Gesang, Banjo, Keyboards)
Ryan Richardson
(Schlagzeug, Gesang, Bass, Gitarre, Keyboards)
Paul Finn
(Keyboards, Gitarre, Gesang)
Clarque Blomquist
(Bass, Schlagzeug, Gesang, Gitarre, Keyboards)
Ehemalige Mitglieder:
Ken Stephenson
(Gitarre, Gesang)
Scott Myers
(Bass, Keyboards, Artwork)

The Kingsbury Manx sind eine US-amerikanische Indiepopband und wurden 1999 gegründet.

Bandgeschichte

Die Kingsbury Manx entstammen der Bandschmiede Chapel Hill, North Carolina, aus der bereits Indie-Helden wie Superchunk und die Archers of Loaf hervorgingen. 1999 fanden sich die Studienfreunde Ken Stephenson, William Taylor, Ryan Richardson und Scott Myers zusammen, um ihre hauptsächlich aus den 60ern stammenden Einflüsse wie die frühen Pink Floyd mit Syd Barrett, The Beach Boys, The Byrds oder auch Simon & Garfunkel in einer Band zu verarbeiten. Dabei bediente man sich vor allem der satten, mehrstimmigen Harmonien, der ländlichen Folk-Idylle und den psychedelischen Instrumentalsektionen besagter Bands und Künstler. Im Jahre 2000 erschien dann das selbstbetitelte Debüt der Kingsbury Manx, das unter anderem aufgrund des spärlichen Infomaterials im Booklet, wo noch nicht einmal die Namen der Bandmitglieder genannt wurden, zunächst wenig Resonanz erzeugte. Gegen Ende des Jahres jedoch wurde es als Indie-Geheimtip gehandelt und schaffte es in diverse Jahrescharts (u.a. NME und Magnet Magazine). 2001 folgte das etwas kompaktere "Let You Down", auf dem sich auch der programmatische Song Simplify ("We have tried/To simplify our lives/To balance lows and highs") befand. 2003 erschien zunächst die EP "Afternoon Owls", bald darauf gefolgt vom dritten Longplayer "Aztec Discipline", auf dem auch verstärkt mit Einflüssen aus Alt.Country gearbeitet wurde. 2005 verließen die Kingsbury Manx ihre bisheriges Label Overcoat Records, um zu Yep Roc Records zu wechseln, auf dem im selben Jahr die LP "The Fast Rise and Fall of the South" veröffentlicht wurde. Damit einher gingen auch Wechsel im Band-Lineup: Scott Myers und Ken Stephenson haben die Band verlassen, sind ihr aber immer noch freundschaftlich verbunden (siehe auch Trivia); hinzu kamen Paul Finn und Clarque Blomquist. Der Stil der Gruppe ist mittlerweile ein wenig Uptempo-lastiger geworden, wie auch einige Songs des 2009 erschienenen Albums "Ascenseur Ouvert!" zeigten, hat sich über die Jahre hinweg aber nicht wesentlich verändert. Dies gilt auch für das sechste Studioalbum "Bronze Age", das im März 2013 erneut wie der Vorgänger auf Odessa Records erschien.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 2000 Been Passed Over/Down With Circumstance (7", Overcoat Records)
  • 2001 Baby You're a Dead Man/Been Passed Over (7", Sweet Mistakes Productions)
  • 2001 Restless Minds/Drift Off (7", Overcoat Records)
  • 2003 Afternoon Owls (5-Track-EP, Overcoat Records (USA)/Cooking Vinyl (UK))
Sonstige
  • 2005 Aztec Discipline + Afternoon Owls (LP + EP auf einer CD, Sit N Spin)

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
2000 The Kingsbury Manx
30

Kompilationsbeiträge

  • 2000 Regular Hands (auf "Unconditionally Guaranteed 2000")
  • 2000 Piss Diary (auf "We Are Now Flying @ 20.000 Feet (A Sensory Compilation)")
  • 2001 Baby You're a Dead Man (auf "18-Track Guide to the Month's Best Music")
  • 2002 Summer Teases (auf "Single Wish Compilation")
  • 2004 Pelz Komet (Edit) (auf "Delicatessen 6 Cooking Vinyl")
  • 2005 Crest (Demoversion, auf "Compulation Vol. 2")
  • 2006 Galloping Ghosts (Demoversion, auf "Sweet Relief")

Referenzkasten

  • Der Bandname ist eine relativ willkürliche Kombination der Worte Kingsbury (im Proberaum der Band stand ein Piano dieser Marke, so auch auf dem Backcover der Debüt-LP zu sehen) und Manx (Bewohner der britischen Insel Man, außerdem auch eine Katzenrasse ohne Schwanz).
  • Der Songtitel Baby You're a Dead Man (vom Album "Let You Down") spielt auf den Beatles-Song namens Baby You're a Rich Man an.

Trivia

  • Die Deutschland-Releases der Band erscheinen auf City Slang, die britischen Editionen u.a. bei Cooking Vinyl.
  • Der ehemalige Bassist und Keyboarder der Band, Scott Myers, der auch die Kunsthochschule in Chapel Hill besucht hat, malt alle Cover der Kingsbury Manx-Platten selbst.

Referenzbands

Weblinks