The Happy Couple

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Happy Couple (Johanna Maier und Tom Hilverkus) fanden sich 2001 zunächst als DJ-Team in Braunschweig zusammen und legten öfter auch im Café Glocksee in Hannover auf. 2003 folgte der Umzug nach Hamburg, Gründung des eigenen Vinyl-Plattenlabels Félicité Records und die Erstveröffentlichung "Four Seasons EP", die hauptsächlich bei Fans in Schweden, Japan und den USA Anklang fand. Die offizielle Label-Launchnight fand im Juni 2003 in Glasgow mit Roy Moller und den Catalysts statt. Dieser Event war Teil einer halbstündigen Fernsehdokumentation „Maximum Smile“ für einen schottischen Lokalsender. Während des Aufenthalts in Großbritannien legten The Happy Couple zusammen mit Harvey Williams (Another Sunny Day) auch bei „How Does It Feel To Be Loved” in London auf. Im Folgejahr 2004 veröffentlichte man in den USA dann die „Fools in Love EP“, die von Ulric Kenndy (The Golden Dawn, The Mixers) in Glasgow aufgenommen wurde. Verzeinzelt wurden Konzerte gespielt, so beispielsweise beim Festival zum 15. Geburtstag des Marsh Marigold Records-Labels.

Eine vorläufig letzte Vinylsingle war dann 2006 „Song For The Troubadour“, bei der Stevie Jackson seine von Belle & Sebastian her bekannte Mundharmonika beisteuerte. Auf die B-Seite kam ein Remix von Erobique (Carsten Meyer). 2006 veröffentlichte dann das das japanische Indie-Label Quince „Happy Times & Petty Crimes“, eine Kompilation aller Singles, Remixen und Demos. Ausserdem folgte einige Kompilationsbeiträge, zum Beispiel „The Dream Inspires“ (aufgenommen von Ben Schadow) fuer das kanadische Label The Beautiful Music. 2008 veröffentlichte Slumberland Records in den USA eine Vinyl-Splitsingle.

Danach folgte ein Hiatus bis man sich 2012 wieder zusammenfand, um das erste Studioalbum einzuspielen. „Into The Woods“ wurde von Joe Watson (Mitglied von Stereolab, dessen letzte Alben er ebenfalls einspielte) in Brighton aufgenommen; Gary Olson (The Ladybug Transistor) wirkte bei den Aufnahmen als Gastmusiker mit.


Genre

Indie, Pop

Line-Up

Diskographie

Kompilationsbeiträge

  • 2005 "The Dream Inspires" auf "If I Could Write Poetry - A Tribute To Television Personalitie" /CD, Compilation (The Beautiful Music)
  • 2005 "Hopeless Case" auf "Foreign Exchange" /CD, Compilation (Book Club Records)
  • 2006 "French Cinema Summer Love (Remix)" auf "Wrap Your Troubles In Dreams" Fanzine CD
  • 2008 "Song For The Troubadour (Acoustic)" auf der Split 7" "Searching For The Now 2" /Vinyl 7" zusammen mit (Bye!) (Slumberland Records)


Referenz-Bands

Weblinks