The Fuzztones

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Garage Rock

Line-Up

aktuelles Lineup:

frühere Mitglieder: Jordan Tarlow, Deb O'Nair, Batlord, Andrea Kusten, Philip Arriagada, Jake Cavaliere, Johnny DeVilla, Chris Harlock, Elan Portnoy, Michael Jay, Randy Pratt

Bandgeschichte

Obwohl sie niemals auf kommerziellen Erfolg abzielten, haben sich die Fuzztones während ihrer 26 Jahre dauernden Karriere einen legendären Status als Kultband erspielt. Ihr feuriger Garage-Psych Punk leitete das "Garage Revival" der 1980er ein (die Fuzztones hatten damals als einzige Band einen Major-Deal) und hat hunderte Gruppen, darunter einige bekannte, inspiriert.

Die im Sommer 1980 in der New Yorker East Side gegründete Band wurde bald zu einer der Residents in legendären Clubs wie dem CBGB und dem Mudd Club. Die erste Europa-Tour 1985 sicherte der Band auch in Europa eine treue Anhängerschaft. Im selben Jahr erschien auch das Studiodebüt "Lysergic Emanations", das inzwischen von drei verschienenen Labels veröffentlicht wurde.

In den 2000ern gehen die Fuzztones nun in ihrer bereits neunten Inkarnation wieder auf Tour. Seit 2000 haben sie mit "Help Murder Police", "Idol Chatter" und "Hallucination Generation" drei Singles und mit "Salt For Zombies" das erste Studioalbum seit 13 Jahren herausgebracht.

Kollaborationen

Diskographie (Auswahl)

Alben

  • "Lysergic Emanations" (1984)
  • "Bad News Travels Fast" (1984)
  • "Live in Europe" (1986)
  • "In Heat" (1989)
  • "Creatures that time forgot" (1989)
  • "Braindrops" (1990)
  • "Monster a Go Go!" (1992)
  • "Teen Trash" 1994)
  • "Lysergic Ejaculations (live)" (1994)
  • "Flashbacks" (1997)
  • "Salt for Zombies" (2003)

EPs

  • "Leave Your Mind At Home" (1984)
  • "BOOM - The Sonics Tribute" (2006)


Trivia

  • Mit der Verwendung der Fuzzbox (ein antiquiertes Effektgerät, mit dem viele 60s Bands ihre extrem verzerrten Psychedelic Guitar Sounds erzeugten) erfand die Band einen neuen, dreckigen Sound, den sie "Grunge" nannten - und das ein Jahrzehnt vor der Grunge-Invasion aus Seattle.
  • Mit ihrem eigenwilligen Look in Paisley, Leder und Halsketten aus echten Menschenknochen wurden sie ganz nebenbei zu Stilikonen und Vorbildern für Bands wie Hoodoo Gurus, Marc Almond und den Dwarves.
  • Das Video zu "Ward 81" inspirierte sogar die Ramones, in deren "Psychotherapy"-Video sich mehrere Szenen finden, die direkt aus dem der Fuzztones übernommen wurden, ebenso wie im Glitter Rock-Film "Velvet Goldmine".

Referenzbands

Coverversionen

The Fuzztones covern...

  • "Strychnine" von den Sonics
  • Auf dem Doppel-Album "Songs we taught the Fuzztones" (1997) sind 32 Garage-Klassiker zu hören, die von den Fuzztones gecovert wurden, darunter Calico Wall, Bill Haley, Bo Diddley

The Fuzztones werden gecovert von...


Weblinks