The Freeks

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Stonerrock, Psychedelic Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Die wohl endgültige Supergruppe aus dem wie auch immer gearteten Spannungsfeld zwischen Psychedelic und Stonerrock trägt den mäßig originellen Namen The Freeks und wurde 2006 ins Leben gerufen. Dazu nun zählen Namen der ganz großen Legenden des Stoner-Sektors: Scott Reeder von Kyuss, John McBain von Monster Magnet und Wellwater Conspiracy, Grunge-Überproduzent Jack Endino, Ruben Romano von Nebula und Fu Manchu oder auch Bernie Worell von Parliament-Funkadelic (nicht ganz Stonerrock, trotzdem legendär). Maßgeblich für das Zusammenkommen des Kollektivs war dabei Ruben Romano verantwortlich, der sich der modernen Methode des Freundemachens bediente, nämlich MySpace. Der erste veröffentlichte Song war das Stück The Go-Go Get auf der im September 2007 erschienenen Stoner-Compilation "Road to Nowhere", wo sich auch andere Größen des Genres wie Mondo Generator, Brant Bjork oder Fu Manchu die Klinke in die Hand gaben.

Das titellose Debütalbum von The Freeks erschien im Mai 2008 bei Cargo Records; im Herbst des Jahres kam die Gruppe erstmals auf Europatour. Das Lineup setzte sich hierbei aus McBain, Mitchell und Romano plus den "Externen" Glenn Slater (Keyboarder bei den Walkabouts und ebenfalls Wellwater Conspiracy) sowie Carl Horne und Andy Duvall (beide Zen Guerrilla) zusammen.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

  • 2007 The Go Go-Get auf "Road to Nowhere"

Referenzbands

Weblinks