The Fluid

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Fluid
The Fluid 2008
The Fluid 2008
Herkunft: Denver, Colorado, USA
Aktiver Zeitraum: 19841993, seit 2008
Genres: Garagenrock, Indierock, Grunge
Labels: Rayon Records, Sub Pop, Glitterhouse, Fellaheen, Hollywood Records
Line-Up:
John Robinson: Gesang
Matt Bischoff: Bass
James Clower: Gitarre
Garrett Shavlik: Schlagzeug
Ehemalige Mitglieder:
Rick Kulwicki: Gitarre (gestorben 2011)

The Fluid wurden 1984 in Denver gegründet und lösten sich 1993 auf, sind seit 2008 aber wieder aktiv. Sie waren eine der ersten Bands des Sub Pop-Labels, die nicht aus Seattle kamen.

Bandgeschichte

Die 1984 aus der Vorgängerband Madhouse formierten The Fluid kamen ursprünglich aus Denver in Colorado, wo sie sich Mitte der 1980er rasch eine treue Fanbase erspielten. Dies ging vor allem auf ihre wilden Bühnenshows in Verbindung mit ihrer musikalischen Verbindung zum Garage- und Hardrock der Sorte MC5 und Stooges zurück. 1986 erschien das Debütalbum "Punch N Judy", danach entdeckte das aufstrebende, allerdings ortsfremde Indielabel Sub Pop aus Seattle The Fluid für sich. Für den Labelsampler "Sub-Pop-200" steuerte die Band 1988 das Stück Is It Day I'm Seeing? bei, wodurch sich The Fluid allerdings durch ihren High-Speed-Rock'n'Roll-Sound doch vom schlammigen Grunge ihrer Labelmates abhoben. Bis 1990 kamen noch vier weitere Alben auf Sub Pop (bzw. Glitterhouse in Deutschland) heraus, wobei sich die Gruppe durch extensives Touren eine zunehmende begeisterte Zuhörerschaft erarbeiten konnte. Das 1990er Album "Glue" umwehte allerdings ein deutlich mehr an Grunge angelehnter Sound als die vorigen Veröffentlichungen; 1991 teilten sich The Fluid dann eine Live-7" mit den damals kurz vor dem internationalen Durchbruch stehenden Nirvana. 1993 schaffte das Quintett dann mit der Platte "Purplemetalflakemusic" zwar den Sprung zum Quasi-Major Hollywood Records (einem Disney-Ableger), doch löste sich die Band – wohl auch bedingt durch fehlenden Rückhalt seitens der Plattenfirma – kurz danach auf. Sänger John Robinson war danach in der New Yorker Band New United Monster Show, während Drummer Garrett Shavlik nach Seattle zog, um die Formationen Alta May und später The Press Corps (mit u.a. Bruce Fairweather (Green River, Love Battery) und Dan Peters (Mudhoney)) sowie Vaporland (mit Ron Nine und Kevin Whitworth von Love Battery und Kurt Danielson von TAD) zu gründen.

The Fluid, die trotz Seattle-Assoziation ihrer Heimat Denver stets treu geblieben waren, genossen noch Jahre nach ihrer Auflösung einen legendären Ruf als Liveband. 2008 konnten sie dies beim Festival anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens von Sub Pop wieder unter Beweis stellen, wonach es auch eine offizielle Fluid-Reunion gab. Allerdings starb Gitarrist Rick Kulwicki im Februar 2011 eines natürlichen Todes, so dass die Zukunft der bis dato seit Gründung in unverändertem Lineup spielenden Band nun ungewiss ist.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 1990 Tin Top Toy (7", Sub Pop)
  • 1991 Candy (Live)/Molly's Lips (Live) (Split-7" mit Nirvana, Sub Pop)
  • 1992 On My Feet (7", Hollywood)

Kompilationsbeiträge

  • 1988 Is It Day I'm Seeing? auf "Sub-Pop-200"
  • 1989 Cold Outside auf "This House Is Not a Motel"
  • 1991 Tomorrow auf "The Grunge Years"

Referenzbands

MP3s

Videos

Weblinks