The European Translation Of

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indierock, Post-Hardcore

Line-Up

Letztes Line-Up:

vormals:

Bandgeschichte

The European Translation Of wurde 2001 in Straubing gegründet, da sich für ein Konzert von The Oliver Twist und The Flamingo Massacres kein passender Local-Support finden ließ. Zur Gründungsbesetzung gehörten Manfred Adler, Tobias Hönig, Michael Meschütz und Matthias Lehrberger (aka Auf dem Weg ins Kaufhaus erledigte ich noch einen kleinen Hauskauf). Es folgten weitere einzelne Konzerte in wechselnden Besetzungen, ehe Millipede Records und Proosh Records aus Nürnberg auf die Band aufmerksam wurden und man ein Album verabredete, das im Herbst 2002 mit dem neuen Gitarristen Dominik Luttner geschrieben, über Weihnachten und Neujahr aufgenommen und schließlich im Februar 2003 veröffentlicht wurde. Im August 2003 wurde die Band zum renommierten Sant Feliu Hardcorefest eingeladen wo sie in der Nähe Barcelonas mit Bands wie den Blood Brothers, Pretty Girls Make Graves, JR Ewing, Standstill u.a. zu hören war.

Das Album „Lights We Stole To Let Stars Sparkle“ wurde auf kleinen Touren in Deutschland promotet, bei den die Band unter anderem mit North Of America, The Robocop Kraus, The Blood Brothers, Sunshine, Kettcar u.a. auf der Bühne stand. Bevor Dominik Lutter die Band nach nur einem Jahr wieder verließ, steuerte die Band noch den Song „Mirrorball Massacre“ für den Im Dunkeln Sampler von Dancing In The Dark bei. Statt mit einer zweiten Gitarre wurde der vakante Platz mit Fabian Kellermeier als Keyboarder besetzt.

2004 sollte als Albumnachfolger eine Split mit den kanadischen Post-Hardcorefricklern North Of America auf Bachelor Records folgen; diese lösten sich jedoch kurzfristig auf und das Label nahm Abstand von den Plänen. Mit den Bostonern The National Blue fand sich jedoch ein weiterer interessierter Splitpartner und so erschien im Juli 2004 eine 12-Song-Split wieder auf Millipede Records. The Nationale Blue und The European Translation Of traten allerdings nie zusammen auf.

2005 erschienen zwei Sampler mit Beiträgen von The European Translation Of: Zum einen nahm die Band eine Coverversion von Fugazis „Blueprint“ auf, die auf Millipede's Tribute to Dischord Records erschien; zum anderen eine Coverversion von Joy Divisions/New Orders „Ceremony“, die auf Dancing In The Dark's "There's A Light That Never Goes Out"-Sampler zu hören war. Im März 2006 spielte die Band ihr vorerst letztes Konzert.

Diskographie

Alben

Kompilationsbeiträge

  • "Mirrorball Massacre" (2004, auf dem Dancing In The Dark-Sampler Im Dunkeln)
  • "Blueprint" (2005, auf dem Millipede-Sampler A Tribute To Dischord Records)
  • "Ceremony" (2005, auf dem Dancing In The Dark-Sampler There's A Light That Never Goes Out)

Kollaborationen

  • Split mit den Bostonern The Nationale Blue
  • Thomas Lang von The Robocop Kraus ist in "Shake The Kids" von der Split mit The Nationale Blue als Duettpartner zu hören
  • Auf dem Album "Lights We Stole To Let Stars Sparkle" ist Eve Massacre in einem Screamo-Duett auf "Verve And The Ruins Of Diligence" und im Background bei einem Song zu hören.
  • Bei dem Joy Division/New Order Cover "Ceremony" ergänzt Matthias Lehrberger (aka Auf dem Weg ins Kaufhaus erledigte ich noch einen kleinen Hauskauf) die Band um elektronische Elemente

Referenzbands

the european translation of wurde beeinflusst von:

Coverversionen

The European Translation Of covern...

MP3s

Weblinks