The Earlies

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Earlies gründen sich Anfang der 2000er und stammen zu gleichen Teilen aus den USA (Texas) und Nordengland (Manchester und Burnley).

Genre

Indierock, Psychedelic Rock

Line-Up

Kernmitglieder

weitere Musiker

Bandgeschichte

The Earlies finden sich Ende der 90er als J.M. Lapham (der aus Texas stammt) zunächst Christian Madden bei einem Musikseminar in Manchester traf und dann Brandon Carr in einem Plattenladen in seiner Heimat. Mit Giles Hatton (ebenfalls aus Nordengland) wird die Band gegründet, die sich zunächst gegenseitig Tapes zuschicken, sich Ideen zumailen und so, trotz der Distanz, zusammen Songs entwickeln. Sie veröffentlichen eine Reihe von Singles und EPs, bevor sie diese 2004 in gesammelter Form als ihr Debütalbum "These Were The Earlies" veröffentlichen - und sich das erste Mal alle zusammen persönlich sehen. Auf der folgenden Tour wächst die Band auf zehn Mitspieler an und ein Jahr später wird das Album auch in den USA veröffentlicht. 2007 folgt dann das zweite Album "The Enemy Chorus".

Kollaborationen

  • I've Been Waiting/Ballad For Thomas Danger mit Sara Lowes
  • Call Me mit Merz

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN AUS NZ
Singles
2004 Morning Wonder - 67 - - - - - - - - -
2005 Bring It Back Again - 61 - - - - - - - - -

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Earlies covern...

Videoclips

MP3s

Weblinks