The Church

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Church gründeten sich 1980 in Sydney, Australien

Genre

Indierock, Progressive Rock, Indiepop

Line-Up

Bandgeschichte

Frontmann Kilbey, Peter Koppes (die zusammen schon in Bands gespielt hatten) und Nick Ward gründen The Church 1980 und holen noch Marty Willson-Piper als zweiten Gitarristen hinzu. 1981 erscheint ihr Debütalbum Of Skins and Heart, dessen Single The Unguarded Moment in Australien sehr erfolgreich ist. Nick Ward wird durch Richard Ploog ersetzt und es erscheint The Blurred Crusade. Das 1983er Album Seance ist in Australien wenig erfolgreich, erhält aber gute Kritiken in Europa und den USA. Da auch mehrere folgende Singles floppen, nimmt die Band eine Auszeit.

Mit Heyday hat die Band dann 1986 ihr Comeback, die Kritiken sind gut, auch wenn die Verkäufe verhalten sind. Die Band wechselt zum amerikanischen Label Arista und nimmt dort 1988 Starfish auf, das zum erfolgreichsten Album ihrer Karriere wird, auch dank der Single Under the Milky Way. Der unter schwierigen Bedingungen aufgenommene Nachfolger Gold Afternoon Fix von 1990 verkäuft sich schlechter und kurz danach steigt Ploog wegen Drogenproblemen aus. Peter Koppes trennt sich nach dem Release von Priest=Aura 1992 von der Band.

Kilbey und Willson-Piper versuchen nun alleine die Gruppe aufrechtzuerhalten, doch das dann 1994 erscheinende Album Sometime Anywhere floppt völlig. Arista kündigt daraufhin den Vertrag, das nächste Album Magician Among The Spirits erscheint zunächst 1996 bei dem bandeigenen Label Deep Karma. Ohne richtigen Plattenvertrag und mit fehlenden Mitgliedern ist die Band an einem Tiefpunkt, nimmt wieder eine Auszeit und will sich dann eigentlich auflösen. Dank gut besuchter Konzerte raufen sich alle nochmal zusammen und nehmen 1998 Hologram of Baal auf. 1999 erscheint das Coveralbum Box of Birds und 2002 After Everything Now This. Forget Yourself folgt 2003 und das bisher letzte Album erscheint 2006 unter dem Namen Uninvited, Like The Clouds.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D AUS UK US US Independent
1986 Heyday - - - 146 -
1988 Starfish - - - 41 -
1990 Gold Afternoon Fix - - - 66 -
1992 Priest=Aura - - - 176 -
2004 Forget Yourself - - - - 42
Singles
1988 Under The Milky Way - - - 26 -
1990 Metropolis - 19 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Musikexpress
1988 Starfish
38

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Church covern...

The Church werden gecovert von...

Videoclips

Weblinks