The Automatic

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indie-Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Die vier Teenager kommen alle aus dem kleinen Dorf Cowbridge in der Nähe von Cardiff beginnen mit 16 zusammen Musik zu machen. Der Bandname entstammt der Idee, dass sie mit der Band dem "automatischen Leben", in dem man das tut was von einem erwartet wird (Jobs suchen, etc.), entgehen. 2004 verbringen sie im Studio, proben und nehmen Demos auf, danach touren sie durch Südwales. Mit Produzent Richard Jackson nehmen sie im Mai 2005 die Songs Monster und Rats auf, im Juli bekommen sie einen Vertrag bei dessen Label B-Unique. Sie gehen mit den Ordinary Boys und Hard-Fi auf Tour und produzieren mit Ian Broudie ihre Debütsingle Recover. Mit Richard Jackson und Steve Harris nehmen sie in Liverpool Ende 2005 ihr Debütalbum auf, gehen mit The Kooks und dann alleine auf Tour und veröffentlichen das Album, dass auf Platz 3 der britischen Charts kommt.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV FIN F NOR NZ
2006 Not Accepted Anywhere - 3 - - - - - - - -
2008 This Is a Fix - 44 - - - - - - - -
Singles
2006 Raoul - 32 - - - - - - - -
2006 Monster - 4 - - - - - - - -
2006 Recover - 25 - - - - - - - -
2007 Raoul (Re-Release) - 30 - - - - - - - -
2008 Steve McQueen - 16 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
2006 Not Accepted Anywhere
42

Referenzkasten

  • Steve McQueen: ist ein US-amerikanischer Schauspieler

Referenzbands

Coverversionen

The Automatic covern...

  • Gold Digger von Kanye West (auf B-Seite von Raoul)

Remixe

The Automatic werden geremixt von...

Videoclips

Weblinks