The (International) Noise Conspiracy

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Line-Up

Früher dabei:

Bandgeschichte

The (International) Noise Conspiracy wird 1998 in Schweden gegründet. Mit Einflüssen aus der schwedischen Hardcore-Szene und den Jugendbewegungen der 90er erspielt sich die Band einen Ruf als radikale, sehr politisch motivierte Hardrockband. 1999 erscheinen erste Singles und die Band geht auf Tour, u.a. in China. 2000 gelingt ihnen mit der Single Smash It Up der Durchbruch und im Frühjahr 2000 erscheint das Debütalbum Survival Sickness, gefolgt von einer Welttournee, die sie auch in die USA führt, wo sie u.a. mit At The Drive-In auftreten. Ihr politisches Engagement zeigt sich in einem kostenlosem Konzert in Göteborg 2001 als Protest gegen George W. Bush und die EU. Im selben Jahr erscheint das Album A New Morning, Changing Weather bei Burning Heart Records. Weitere Tourneen und ein Livealbum folgen und 2004 produziert Rick Rubin (auf eigenen Wunsch) ihr drittes Album Armed Love.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Live

Charts

Jahr Titel Charts
D S UK US A CH F NOR FIN NZ
2004 Armed Love 65 33 - - - - 158 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Intro Visions Spex Intro Visions
2001 A New Morning, Changing Weather
49
22
25
31 - 21
2004 Armed Love
-
-
-
- 49 12
2008 The Cross of My Calling
-
-
17
- - -
Singles
2001 Capitalism Stole My Virginity
-
-
-
19 30 12
2004 Black Mask
-
-
-
- - 21

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The (International) Noise Conspiracy covern...

Videoclips

MP3s

Videos

Weblinks