Sufjan Stevens

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sufjan Stevens
Stevens 2006 im Papstheater, Milwaukee, Wisconsin
Stevens 2006 im Papstheater, Milwaukee, Wisconsin
Herkunft: Detroit, Michigan, USA
Geboren: 1. Juli 1975 (42 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1999
Genres: Indiepop, Folk
Labels: Asthmatic Kitty
Homepage: www.sufjan.com

Sufjan Stevens ist ein Singer/Songwriter aus Petoskey, Michigan. Internationale Bekanntheit erlangte er vor allem mit der Veröffentlichung des Konzept-Albums Illinois im Jahr 2005.

Biographie

Der in einer christlichen Grundschule aufwachsende Sufjan Stevens ist musikalischer Autodidakt, der als Jugendlicher Mozartsonaten auf einem Spielzeug-Casio spielt und bis zum College Oboe, Banjo, Gitarre, Vibraphon, Bass, Schlagzeug, Klavier und weitere Instrumente lernt. Durch all seine Späteren Veröffentlichungen ziehen sich zahlreiche biblische und religiös inspirierte Motive und Metaphern. Bald fängt er auch an zu singen und nimmt mit einem Vierspurgerät zu Hause eigene Musikstücke auf. Aus dieser Zeit stammen auch seine Name Songs von denen er in einem anekdotischen Blogeintrag berichtet: In seinen Kinderjahren entschuldigten seine Eltern sich für den komischen Vornamen, den sie sich für ihn aussuchten und gaben ihm die Möglichkeit sich einen neuen Namen auszusuchen. Jedoch fand Sufjan keinen ansprechenden Namen und so blieb er bei seinem ursprünglichen. Einige Jahre später verwendete er seine damaligen Namens-Ideen (sowie auch Namen von echten Personen wie etwa Sofia Coppola in Sofia's Song) jedoch für seine ersten selbstgeschriebenen Songs.[1]

Kurz vor seinem Collegeabschluss 2000 bringt er mit A Sun Came sein erstes Solo-Album auf Asthmatic Kitty Records heraus, einem Label, das er mit seinem Stiefvater gegründet hatte. Er zieht nach New York und nach unzähligen Versuchen als Schriftsteller kehrt er zum Vierspurgerät zurück und produziert ein Instrumentalalbum, das sich mit den chinesischen Tierkreiszeichen befasst und 2001 unter dem Titel Enjoy Your Rabbit veröffentlicht wird. Obwohl auch dieses Konzeptalbum auf nur geringes Interesse stößt, wird es von Pitchfork mit einer wohlwollenden Rezension bedacht.

Nach diesen im großen und Ganzen eher erfolglosen Versuchen entschließt sich Stevens, einen neuen Weg zu bestreiten, bleibt jedoch dem Modell des Konzeptalbums treu. Er arbeitet verschiedene Romanfragmente um und macht daraus Songs, die er mit einem Achtspurgerät und jedem Instrument, das ihm in die Finger kommt, aufnimmt. Das Resultat ist schließlich Greetings From Michigan, The Great Lake State, offiziell eigentlich als Michigan bezeichnet, das 2003 veröffentlicht wird und für den bis dahin noch relativ unbekannten Künstler zu einem beachtlichen Erfolg wird.

Seit diesem Durchbruch verkündet Stevens mehrfach, mal scherzhaft, mal jedoch auch in ernstem Ton, dass er zu jedem der 50 amerikanischen Bundesstaaten ein eigenständiges Album veröffentlichen wolle. 2004 folgt auf diese Aussagen jedoch zunächst die Veröffentlichung der Platte Seven Swans, die ein Wahrmachen dieser Versprechen zunächst unwahrscheinlich macht.

2005 folgt mit Sufjan Stevens Invites You to: Come On Feel The Illinoise, in der Regel zu Illinois abgekürzt, dann jedoch das zweite Staaten-Album, dass für Stevens nun endgültig den Durchbruch bedeutet und das am Ende des Jahres auf zahlreichen Bestenlisten zu finden ist. Dem insgesamt 22 Tracks und mehr als 74 Minuten umfassenden Mammut-Album schiebt der Sänger mit The Avalanche noch ein ebenso langes Album mit Outtakes und Variationen zu Illinois hinterher. 2006 kommt außerdem Sufjan Stevens Weihnachtsobsession ans Tageslicht, die sich mit Songs for Christmas, einem 5-teiligen Box-Set mit größtenteils selbstgeschriebenen Weihnachtsliedern manifestiert. Er nahm in den darauffolgenden Jahren noch 3 Weihnachtsalben auf (z.B. Songs for Christmas Volume 8: Astral Inter Planet Space Captain Christmas Infinity Voyage), welche jedoch nicht offiziell veröffentlicht wurden.[2]

Bevor ein neues Studioalbum erscheint, wartet Sufjan mit einem Projekt namens The BQE auf. Dabei handelt es sich um ein 30-minütiges Orchesterstück von Sufjan über den Brooklyn-Queens-Expressway - eine 12 Meilen lange, von Staus und Unfällen geplagte Schnellstraße in New York. Die Komposition wurde erstmals 2007 von der Brooklyn Academy of Music im Howard Gilman Opera House aufgeführt. 2009 erschien The BQE dann auf CD und Vinyl begleitet von einer DVD mit Aufnahmen des Expressways, einem von Sufjan geschriebenen Comicheft namens Hooper Heroes, Fotografien und mehr.[3]
Außerdem erscheint kurze Zeit später mit Run Rabbit Run eine Neuvertonung von Sufjans 2. Album Enjoy Your Rabbit durch das New Yorker Streicherquartett Osso.[4]

Ohne Große Vorankündigung veröffentlicht der Sänger die All Delighted People EP im August 2010. Das experimentelle Werk mit gleich 2 Songs, die die 10-Minuten-Marke überschreiten, erscheint zunächst nur als digitaler Download auf seiner Homepage, auf der sämtliche Songs außerdem im Stream zu hören sind. Die EP soll außerdem auch physisch als Doppel-EP veröffentlicht werden. Kurz darauf kündigte Sufjan für Oktober gleichen Jahres ein neues Album namens The Age of Adz. Mit I Walked kann zuvor bereits ein erster Song online probegehört werden.[5]

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK A CH S F NOR NL POR FIN AUS NZ
2005 Come on Feel the Illinoise - 121 4 - - - - - - - - - - -
2006 The Avalanche - 71 4 - - - - - - - - - - -
2006 Songs For Christmas - - 3 - - - - - - - - - - -
2010 All Delighted People EP - 27 5 - - - - - - - - - - -
2010 The Age of Adz - 7 1 30 - 48 - 75 - 19 - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Pitchfork Stereogum Rolling Stone Visions Les Inrocks TMT Spex Intro Pitchfork
2004 Greetings From Michigan, The Great Lake State 28 3 37
2004 Seven Swans 46 17
2005 Come on Feel the Illinoise 7 19 15 15 1 17 2 7 13 21
2006 The Avalanche 17 12
2010 The Age of Adz 74 26 13 25 4 1 4 28 7
Singles
2010 Too Much 38

All-Time-Charts

Greetings From Michigan, The Great Lake State
Come On, Feel The Illinoise
The Top 500 Tracks of the 2000s (Pitchfork, 2009)
  • # 49 Chicago
  • # 154 Casimir Pulaski Day
  • # 495 For the Widows in Paradise, For the Fathers in Ypsilanti

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Snow PatrolHands Open: "Put Sufjan Stevens on / And we'll play your favorite song / 'Chicago' bursts to life and your / Sweet smile remembers you"

Referenzbands

Coverversionen

Sufjan Stevens covert...

Sufjan Stevens wird gecovert von...

Für den 22. März 2011 ist ein Cover-Album von Stevens' Seven Swans angekündigt. Es wird als Download in dem Blog On Joyful Wings erscheinen, wobei die Einnahmen an die Susan G. Komen Breast Cancer Foundation gehen. Die Tracklist liest sich folgendermaßen[6]:

  1. Bonnie "Prince" Billy - All The Trees of the Field Will Clap Their Hands"
  2. The Gregory Brothers - The Dress Looks Nice on You"
  3. Derek Webb - In the Devil's Territory
  4. Joshua James - To Be Alone With You
  5. Damion Suomi - Abraham
  6. Unwed Sailor - Sister
  7. Wakey!Wakey! - Size Too Small
  8. Elin Smith - We Won't Need Legs to Stand
  9. DM Stith - A Good Man Is Hard to Find
  10. Half-Handed Cloud - He Woke Me Up Again
  11. Carl Hauck - Seven Swans
  12. David Crowder Band - The Transfiguration
  13. Jason Harrod - I Went Dancing With My Sister (B-side)
  14. Shannon Stephens - Waste of What Your Kids Won't Have (B-side)
  15. Inlets - Borderline (B-side)

Videoclips

MP3s

Weblinks

Quellen

  1. http://sidebar.asthmatickitty.com/archives/1867
  2. http://volume-knob.blogspot.com/2008/12/sufjan-stevens-songs-for-christmas-vol.html
  3. http://asthmatickitty.com/music.php?releaseID=1070
  4. http://greenhell.de/katalog/indie/detail_49902.html?page=1&searchstring=sufjan&bezeichnung=band_album&searchmediatype=-1&listcount=15
  5. http://pitchfork.com/news/39892-listen-new-sufjan-stevens-i-walked/
  6. http://pitchfork.com/news/40812-bonnie-prince-billy-leads-sufjan-tribute-album/