Stephen Malkmus

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen Malkmus
Herkunft: Santa Monica (Kalifornien, USA)
Geboren: 30. Mai 1966 (51 Jahre)
Genres: Indiepop
Indie-Rock
Instrumente: Gitarre
Gesang
Labels: Matador
Homepage: stephenmalkmus.com
Bands:
Pavement
Silver Jews
Stephen Malkmus and the Jicks

Stephen Malkmus wurde am 30. Mai 1966 in Santa Monica (Kalifornien, USA) geboren und ist die vielleicht wichtigste Figur in der amerikanischen Indie-Landschaft der 90er Jahre.

Biographie

Nachdem Malkmus seine Zeit in der High School beendet hatte, besuchte er die University of Virginia, wo er Geschichte studierte. Während dieser Zeit war er zusammen mit David Berman von Silver Jews und James McNew von Yo La Tengo DJ des College-Radio-Senders WTJU.

Schon zu High-School-Zeiten gründete er zusammen mit Scott Kannberg eine Band, die anfangs die Namen S.M. oder Spiral Stairs bekam, deren Debütalbum jedoch 1992 unter dem Namen Pavement erschien. Slanted and Enchanted, so der Albumtitel, bekam überwiegend positive Kritiken und die Band sowie Malkmus als Songschreiber und Sänger wurden zum Liebling der Kritiker. In der Folge wurde er zur Identifikationsfigur und Ideengeber des US-Indie-Pops und dringend notwendiger Gegenentwurf zum Alternative Rock und Grunge, der die 1990er dominierte.

Neben seiner Band Pavement gründete Malkmus außerdem mit David Berman und Bob Nastanovich (der auch Mitglied von Pavement war) 1989 die Band Silver Jews, mit der er 1994 das erste Album The Arizona Record veröffentlichte, also im gleichen Jahr wie das zweite Pavementalbum Crooked Rain, Crooked Rain erschien. Bei den Silver Jews war Stephen Malkmus in den nächsten Jahren jedoch nicht an jedem Album beteiligt; David Berman ist dort das einzig ständige Mitglied.

1999 schließlich trennten sich Pavement nach der fünften Platte, und Malkmus fand neue Musiker im Sonic-Youth-Umfeld. Zusammen mit Kim Gordon, Thurston Moore, Jim O'Rourke und der japanischen Schlagzeugerin Ikue Mori spielten sie unter dem Namen Kim's Bedroom zusammen zwar einige Liveshows, Veröffentlichungen kamen jedoch nicht zu Stande.

Kurz darauf begann er zusammen mit Joanna Bolme, Mike Clark und John Moen ein Album aufzunehmen, welches 2001 unter Malkmus eigenem Namen erschien. Zwei Jahre später folgte unter dem Namen Stephen Malkmus and the Jicks das zweite Album und 2008 erschien das aktuelle Album, Real Emotional Trash.

Momentan lebt Malkmus in Portland (Oregon, USA) mit seiner Frau Jessica Jackson Hutchins, beide haben zwei Kinder.

Diskographie

nur Alben, koplette Diskographien auf der jeweiligen Bandseite

mit Pavement
mit The Jicks
mit Silver Jews
  • 1994 Starlite Walker
  • 1998 American Water
  • 2005 Tanglewood Numbers

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

Stephen Malkmus covert...

Remixe

Weblinks