Squirrel Bait

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Squirrel Bait war eine Post-Hardcore-Band aus Louisville, Kentucky, USA, die 1983 gegründet und 1988 wieder aufgelöst wurde. 1986 entstand aus der Band die mutmaßlich erste Post-Rock-Band Slint.

Hintergrund

Mitte der 1980er Jahre wurden Squirrel Baits nicht mehr als zwei Albenveröffentlichungen mancherorts als State of the Art verhandelt. Beide Platten wurden auf Homestead veröffentlicht. Während die selbstbetitelte 1985er Veröffentlichung noch auf Art der Seattle-Szene warm und rund gemischt war, fiel die zweite LP (Skag Heaven, 1987) durch ein kühles klirrendes Soundbild a la Steve Albini auf, der bei dem ersten Album noch zusätzliche Gitarre gespielt hatte.

<– Kid Dynamite (1987)

"… after receiving raving reviews from Bob Mould (then of Husker Du) and Evan Dando (of The Lemonheads) among others in the music press, people began to take notice. Spin Magazine quickly hopped on the bandwagon and proclaimed that lead singer Peter Searcy had the best voice in rock and roll next to Paul Westerberg."[1]

Line up

Siehe auch

Slint, Black Flag, Hüsker Dü, Scratch Acid, Lemonheads, Bastro, SST, Homestead, Amphetamine Reptile, Hammerhead (USA), Post-Hardcore, Alternative

Diskografie

  • Erstes Demo (1983, Kassette)
  • Zweites Demo (1984, Kassette)
  • Squirrel Bait (1985) - Homestead Records
  • Kid Dynamite 7" (1986) - Homestead
  • Skag Heaven (1987) - Homestead Records
  • Motorola Cloudburst 7" (1989) - The Pope Fanzine

Einzelnachweise

  1. Infotext zu Sun God (1985) [1] bei Youtube

Weblinks

Artikel Squirrel Bait [2] bei der en.wiki