Soundgarden – Louder Than Live

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louder Than Live
Soundgarden
Veröffentlicht: 1. August 1990
Label & Vertrieb: A&M
Albumlänge: 40:00
Produziert von: Terry Date, Mark Miremont, Soundgarden
Genre: Grunge
Formate: VHS-Video/CD, LP
Chronologie

1989Louder Than Love

Louder Than Live

1992Motorvision

Louder Than Live ist das erste Homevideo der US-amerikanischen Grunge-Band Soundgarden. Es erschien 1990 und wurde von einer Promo-CD/LP begleitet.

Zum Video/Album

Nach dem Release ihres ersten Majoralbums Louder Than Love 1989 erschien ein Jahr später das erste Homevideo von Soundgarden unter dem passenden Titel Louder Than Live. Darauf zu sehen waren neben den Videoclips der Singleauskopplungen Loud Love und Hands All Over Konzertausschnitte von zwei Gigs, welche die Band im Dezember 1989 im Whisky A Go-Go in Los Angeles gespielt hatte. Zu den fünf dort aufgenommenen Songs gehörten die "Louder Than Love"-Albumtracks Get on the Snake, Gun, I Awake und Big Dumb Sex sowie ein Cover-Medley aus den beiden Songs Big Bottom (Spinal Tap) und Earache My Eye (Cheech & Chong). Das Video wurde von Mark Miremont produziert.

Begleitend zum Videorelease erschien auch eine Promo-CD bzw. -LP, die neben den fünf Livetracks noch zusätzlich die älteren Stücke Hunted Down und Beyond The Wheel enthielt.

Line-Up (Video)

Tracklisting (Video)

  1. Get on the Snake (Live)
  2. Gun (Live)
  3. I Awake (Live)
  4. Big Dumb Sex (Live)
  5. Medley: Big Bottom/Earache My Eye (Live)
  6. Loud Love (Clip zur Albumversion)
  7. Hands All Over (Clip zur Albumversion)

Tracklisting (LP/CD)

  1. Beyond the Wheel (7:43)
  2. Get on the Snake (3:24)
  3. Hunted Down (2:36)
  4. I Awake (4:13)
  5. Gun (5:59)
  6. Big Dumb Sex (4:03)
  7. Big Bottom (4:45)
  8. Earache My Eye (5:43)

Andere Versionen

  • Das Album zum Video erschien ausschließlich als Promo auf blauem Vinyl bzw. als CD in einer braunen Papierhülle, die mit einem Klebeband mit der Aufschrift "Soundgarden/Louder Than Live!" verschlossen war.

Trivia

  • Das Video beinhaltet die einzigen Liveaufnahmen, an denen Interimsbassist Jason Everman beteiligt war.
  • Die Band mochte die beiden Videoclips zu Loud Love und Hands All Over nicht, dafür ist Chris Cornell in ersterem Kurzfilm in silbernen Gaffa-Tape-Shorts zu sehen.

Weblinks