Slut

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slut
Slut live am 30. Januar 2009 in Augsburg
Slut live am 30. Januar 2009 in Augsburg
Herkunft: Ingolstadt, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 1995
Genres: Indie-Pop, Indierock
Labels: Virgin/EMI
Homepage: slut-music.de
Line-Up:
Christian Neuburger (Gesang, Gitarre)
Matthias Neuburger (Schlagzeug)
Rainer Schaller (Gitarre)
Gerd Rosenacker (Bass)
René Arbeithuber (Keyboards, Gitarre) (seit 1998)

Bandgeschichte

Slut gründeten sich 1995. Ein Jahr später rief das Stickman-Label eigens ihr Tochterlabel Sticksister ins Leben, um Sluts Debütalbum "For Exercise and Amusement" sowie die Sensation EP und ihr 2. Album "Interference" zu veröffentlichen. Nach dem zweiten Album wurden sie von Virgin unter Vertrag genommen. 2001 erschien das gelobte Album "Lookbook", ein Jahr später folgte "Nothing Will Go Wrong". 2004 erhielten sie den Kunstförderpreis der Stadt Ingolstadt und veröffentlichten ihr fünftes Album "All We Need Is Silence", das zwiespältig von Kritikern aufgenommen wurde. Anfang 2005 vertraten sie bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest das Bundesland Bayern. Im Jahr darauf vertonten sie die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht für eine Aufführung des Ingolstädter Theaters und wollten die 13 Songs auch als Album veröffentlichen, jedoch kam es zu rechtlichen Schwierigkeiten, die den Release letztlich verhinderten. Zwei Jahre später erschien das sechste Studioalbum StillNo1.
2009 startete die Band in Zusammenarbeit mit dem Internet-Magazin Rote Raupe einen Video-Wettbewerb zu ihrem neu eingespielten Song Tomorrow Will Be Mine. Bezüglich der Aufmachung des Videos gab es keine Vorgaben und jeder konnte teilnehmen. Des Gewinner-Video wurde dann zum März 2009 ermittelt. (siehe Videoclips)
Auf der Leipziger Buchmesse 2009 haben Slut eine Lesung der Autorin Juli Zeh mit neuen Songs, die speziell in Bezug auf den vorgetragenen Roman Corpus Delicti - Eine Schallnovelle der Autorin geschrieben wurden. Es folgen eine Deutschlandtour von Slut und Juli Zeh sowie eine CD-Veröffentlichung als Kombination aus Musikalbum und Hörbuch (mit Christian Neuburger, Helene Grass, Jan Carlos Wittmer, Gunter Heun und der Autorin selber als Vorlesern).[1]

Kollaborationen

  • "Remix" auf der "Sensation EP": Console-Remix ihres Songs "Favourite Pool"
  • "Sensation" und "Wishes" auf "Interference": Background-Gesang von Betty Mugler
  • "Say Goodbye To Yesterday" und "Reasons" auf "Ready, Slut, Go!" zusammen mit Readymade
  • "Wednesday" mit Dillon auf StillNo1
  • mit Juli Zeh Corpus Delicti - Eine Schallnovelle

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D A CH UK US S F NOR FIN NZ
2001 Lookbook 76 - - - - - - - - -
2002 Nothing Will Go Wrong 35 - - - - - - - - -
2004 All We Need Is Silence 41 61 - - - - - - - -
2008 StillNo1 46 64 - - - - - - - -
Singles
2004 Why Pourquoi (I Think I Like You) 69 - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Intro Visions Spex Intro Visions
2002 Nothing Will Go Wrong 25 3 13 11
2004 All We Need Is Silence 36 31 18 11
2008 StillNo1 32 46
Singles
2000 Welcome 2 60 23
2002 Easy To Love 25 31 10

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Rainer Schaller und Rene Arbeithuber spielen auch bei Pelzig.
  • John Lennon's Happy Christmas in Caretaker's Theme: "Peace is over" statt "War is over." Ähnlich in The Beginning: "Let's make war instead of love."

Videoclips

Videos

Coverversionen

Weblinks

Quellen

  1. http://www.visions.de/news/11423/Slut-Hoer-Musik-Buch