Slowdive

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slowdive
Herkunft: Thames Valley, Reading, England
Aktiver Zeitraum: 1990 bis 1995,
2014 bis heute
Genres: Shoegaze, Ambient, Dreampop, Space Rock
Labels: Creation Records
Line-Up:
Rachel Goswell – Gesang, Gitarre
Neil Halstead – Gesang, Gitarre
Christian Savill – Gitarre
Nick Chaplin – Bass
Simon Scott – Schlagzeug ab Februar 91
Ehemalige Mitglieder:
Neil Carter – Schlagzeug bis Februar 91

Slowdive ist eine britische Shoegaze-Band. Sie gelten neben Ride und My Bloody Valentine als wesentliche Initiatoren der Shoegaze-Bewegung, die Anfang der 1990er Jahre ausgehend von der britischen Insel weltweit expandierte. Anfang des Jahres 2014 beschlossen die Bandmitglieder eine Reunion.

Bandgeschichte

1990 von den Hauptsongwritern Rachel Goswell und Neil Halstead gegründet, waren Slowdive eine der Shoegaze-Bands der ersten Stunde. Anfangs noch beeinflusst von My Bloody Valentine, Spacemen 3, Joy Division, The Cure und Siouxsie and the Banshees, entwickelten Slowdive rasch einen eigenen Sound, vor allem durch die Verbindung von schwebenden Gitarren und Rachels ausdrucksstarkem Gesang.

Slowdives Klangmalereien machten Alan McGee auf die Band aufmerksam, der sie für sein Creation-Label unter Vertrag nahm, wo sie ihre erste Maxi "Slowdive EP" und einige Singles veröffentlichten. Im August 1991 erschien das Debüt-Album "Just for a Day", das u.a. den Genre-Klassiker "Catch the Breeze" enthielt. Slowdive waren mehr Echo und Effekte, mehr die in sich gewandte und nachdenkliche kleine Gothicschwester zum lärmigeren Kevin Shields. Nach den fließenden Songs des ersten Albums waren die Stücke des Nachfolgers "Souvlaki" (1993) klarer strukturiert. Vom Opener "Alison" über das spacige "Souvlaki Space Station" bis hin zum Sehnsuchtslied "Dagger" spannt die Platte einen atmosphärischen Stimmungsbogen. Doch inzwischen hatten Grunge und Crossover die britische Musiklandschaft verändert. Der introvertierte Sound des Albums galt als nicht mehr zeitgemäß.

Die dritte Slowdive Platte "Pygmalion" nahm Neil Halstead dann schon nahezu alleine auf. Ihre Ambientstrukturen entsprachen nicht den Erwartungen, die Creation Records an die Platte geknüpft hatte. Slowdive wurden gedroppt und lösten sich kurz darauf auf.

Rachel und Neil wurden prompt mit ihrem neuen Projekt Mojave 3 von 4AD gesignt und haben seither musikalisch andere, weniger verregnete Pfade eingeschlagen. Christian Savill reformierte seine Band Monster Movie.

Kollaborationen

  • Rachel ist – zu Slowdive-Zeiten – auf der Chapterhouse-Maxi "Pearl" zu hören

Diskografie

Alben

  • 1991 Just for a Day
  • 1993 Souvlaki
  • 1995 Pygmalion
  • 2005 Catch the Breeze (Compilation)

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1991 Just for a Day - 32 - - - - - - - -
1993 Souvlaki - 51 - - - - - - - -
Singles
1991 Holding Our Breath - 52 - - - - - - - -
1993 Outside Your Room - 69 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
1991 Just for a Day
45

Trivia

  • Der Bandname entstammt einem Traum von Neil Halstead. Obgleich immer wieder auch der letzte Track der Siouxsie & The Banshees-LP "A Kiss in the Dreamhouse" als Namensgeber ins Feld geführt wird.
  • Rachel Goswell & Neil Halstead spielten bereits während ihrer Schulzeit zusammen als "Pumpkin Fairies".
  • Ursprünglich suchte die Band nach einer zweiten Gitarristin. Auf die Anzeige meldete sich jedoch nur Christian Savill, der anbot, falls es nötig sein sollte, auch ein Kleid zu tragen.

Referenzbands

Coverversionen

Slowdive covern ...

Slowdive werden gecovert von...

Tribute-Album: Blue Skied an' Clear (Morr Music)

Videoclips

Weblinks