Secretions

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Secretions
Veröffentlicht: 1988
Label & Vertrieb: C/Z Records
Albumlänge: 36:21 Min.
Genre: Compilation
Formate: LP

Secretions ist eine 1988 erschienene Kompilation des Labels C/Z Records aus Seattle.

Zum Album

Etwa zeitgleich zum Sub Pop-Sampler "Sub-Pop-200" erschien auf dem Nachbarlabel C/Z Records (das seinerseits mit "Deep Six" Entscheidendes für das Bekanntwerden des Seattle-Undergrounds geleistet hatte) die von Produzent und Skin Yard-Musiker Jack Endino zusammengestellte Kompilation Secretions. Die Motivation dazu war aus zwei Anliegen entstanden, die Endino im Beiblatt zum Sampler auch beschreibt: Die Musikerin und politische Aktivistin Patty Herlevi wollte eine Aktion gegen Zensur starten, Endino auf die restriktiven Maßnahmen der Stadtverordnung von Seattle aufmerksam machen, durch die sowohl Bands als auch (minderjährige) Fans daran gehindert wurden, ihre Musik öffentlich zu genießen. Von den auf Secretions vertretenen Bands brachte es – im Gegensatz zu diversen des Sub Pop-Rosters – allerdings keine zu größerer Bekanntheit, wenn man von einzelnen Mitgliedern früher Formationen wie Skin Yard, Pure Joy (aus denen später Flop wurden), H-Hour (deren Drummer Tad Doyle später TAD gründete), Couch of Sound (mit Soundgarden-Mitglied Matt Cameron am Schlagzeug und Amy Denio am Bass) oder Coffin Break absieht. Dennoch bietet die – übrigens auf 1000 Einheiten limitierte und unter Non-Profit/Benefizprojekt laufende – Platte einen interessanten Überblick über den Indie/Experimental/Punk-Underground des Seattle der 80er Jahre, das nicht nur Grunge zu bieten hatte.

Tracklisting

Seite A:

  1. Capping Day: Brian in the Darkroom (3:44)
  2. Vexed: I Forget (2:40)
  3. Crypt Kicker 5: Shoot to Kill (3:08)
  4. H-Hour: Overlook (3:14)
  5. Vertigo Bus: Nevada (2:52)
  6. Pure Joy: Standing on a Bridge (3:27)

Seite B:

  1. Couch of Sound: Lousy in the Tropics (2:22)
  2. Skin Yard: American Nightmare (2:50)
  3. Weather Theatre: Deep (2:35)
  4. Coffin Break: Just Say No (To Religion) (1:50)
  5. Color Anxiety: Palm Springs (4:40)
  6. Fred: Pony Song (2:55)