Scratch Acid

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scratch Acid
Scratch Acid bei ihrem Reunionkonzert 2006
Scratch Acid bei ihrem Reunionkonzert 2006
Herkunft: Austin, Texas, USA
Aktiver Zeitraum: 19811987, 2006
Genres: Noiserock, Indierock, Hardcorepunk
Labels: Rabid Cat, Touch and Go
Homepage: Fanpage
Line-Up:
Brett Bradford: Gitarre, Gesang
David Wm. Sims: Bass, Gitarre und Klavier
Rey Washam: Schlagzeug, Klavier
David Yow: Gesang, Bass
Ehemalige Mitglieder:
Steve Anderson: Gesang (bis 1982)
Rich Malley: Schlagzeug (1983)
Greg Rogers: Schlagzeug

Scratch Acid waren eine der wegweisenden US-Noiserockbands der 1980er Jahre. Aus ihnen gingen später unter anderem The Jesus Lizard, Rapeman und Didjits hervor.

Bandgeschichte

Die Band Scratch Acid gründete sich 1981 in Austin, Texas. Bradford und Washam spielten vorher in der Band Jerryskids; Yow und Anderson bei Toxic Shock. Als sich beide Bands auflösten, trafen sie sich auf einem Konzert von The Dicks und beschlossen eine neue Band zu gründen. Die Band bestand anfangs aus Anderson (Gesang), Yow (Bass), Washam (Schlagzeug), Bradford (Gitarre) und Sims (zweite Gitarre). Anfang ’83 gaben sie ihr erstes Konzert, vergaßen aber Anderson Bescheid zu sagen. So spielten sie nur drei Instrumentalnummern und trennten sich kurz darauf von Anderson. Sims übernahm den Bass, Yow wurde der neue Sänger. Kurz nach dem Konzert verließ Washam die Band, um der neue Schlagzeuger der Big Boys zu werden. Ihn ersetzte Rich Malley, da es aber mit ihm nicht gut funktionierte, kam Washam Ende '83 zurück. Im Juli 1984 ging die Band in das Earth & Sky Studio (Austin) um acht Songs für ihr Debüt aufzunehmen. Es erschien auf dem lokalen Label Rabid Cat. Durch die EP wurden sie immer bekannter und sie tourten durch den Mittelwesten und an der Ostküste der USA. Nach ihrem ersten und letzten Album „Just Keep Eating“ folgten weitere Touren an der Westküste der USA und durch Europa. 1987 wechselten sie zu dem Label Touch and Go Records, auf dem sie ihre EP „Berserker“ veröffentlichten. Doch die Wege der Band waren gezeichnet und nach einem Konzert im Mai '87 lösten sie sich auf.

Nach der Auflösung spielte Sims und Washam mit Steve Albini in der kurzlebigen Band Rapeman. Danach gründete Sims mit Yow Jesus Lizard die bis 1999 bestand. Bradford spielte in Bands, wie Sangre de Toro und Areola 51.

1991 wurde das Gesamtwerk von Scratch Acid auf der CD „The Greatest Gift“ wiederveröffentlicht. Auf dem dreitägigen Festival zum 25jährigen Bestehen des Labels Touch & Go 2006, gab es eine Wiedervereinigung der Band. Dort spielten sie am 9. September. Zuvor, am 2. September 2006, gaben sie ein Konzert in Austin, Texas.

Diskographie

Alben
Sonstige

Jahrescharts

All-Time-Charts

  • Die erste EP der Band ist auf Platz 9 der Top 50 Records von Kurt Cobain (Tagebücher)

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • 1987 war ihr Konzert in Seattle vollkommen ausverkauft. Als Yow mal nach draussen geht, wir er von einem Mann angesprochen, ob er ihn nicht mit hereinlassen könne. Yow setzte ihn mit auf die Gästeliste. Es war Mark Arm von Mudhoney. Viele Menschen aus Seattle, deren Bands später berühmt wurden, waren damals Fans von Scratch Acid.

Referenzbands

Coverversionen

Scratch Acid covern...

  • Damned for All Time aus Jesus Christ Superstar Original Cast Recording von Andrew Lloyd Webber (auf Just Keep Eating)

MP3s

Weblinks