Savant

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Savant
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 19811983
Genres: Electronica, Ambient, Experimental
Labels: Palace of Lights
Homepage: Savant bei PalaceofLights.com
Line-Up:
Kerry Leimer: Synthesizer, Effekte, Gitarre, Gesang
David Keller: Bass, Gitarre, Percussion
James Keller: Schlagzeug, Gitarre, Percussion
Marc Barreca: Synthesizer, Effekte
Robert Carlberg: Percussion
Dennis Rea: Gitarre, Bass
Kevin Hodges: Schlagzeug, Percussion
Charles Bronson: Schlagzeug, Percussion
Alex Pettit: Bass
Roy Finch: Gesang

Savant waren ein experimentelles Elektronik-Kollektiv aus Seattle, das Anfang der 1980er Jahre aktiv war.

Bandgeschichte

Eine Ausnahmestellung in der Musikszene von Seattle in den frühen 1980er Jahren nehmen zweifellos Savant ein. Das Kollektiv mit wechselnden Mitstreitern aus dem Dunstkreis von Kerry Leimers Palace of Lights-Labels war nicht nur in keiner Weise mit dem gitarrenorientierten Punkrock- und Hardcore-Underground der späteren Grunge-Metropole in Verbindung zu bringen, sondern es propagierte auch offen einen absoluten Nicht-Rock'n'Roll-Weg des Musikschaffens. Die Gruppe von Avantgarde-Musikern – darunter Marc Barreca, der zuvor mit James Husted und Roland Barker bei den geistesverwandten Young Scientist gespielt hatte – erstellten ihre jeweiligen Beiträge in Heimarbeit und hielten sich auch nie alle zusammen im Studio auf, sondern überließen es dem Zufall (bzw. den technischen Realisierern Kerry Leimer und Robert Carlberg), die einzelnen Bestandteile zu einem Endprodukt zusammenzufügen. Im Falle ihres ersten auf Tonträger veröffentlichten Songs Stationary Dance (auf der wegweisenden Kompilation "Seattle Syndrome Vol. 1" von 1981) war dies beispielsweise ein Funk-Bass mit einem HipHop-Beat unterlegt, kombiniert mit Sprach-Samples und orientalischen New Age-Keyboards. Derselbe Song wurde ebenfalls 1981 mit der B-Seite Sensible Music auf Palace of Lights als 12" veröffentlicht, 1983 gefolgt von der ersten und einzigen LP "The Neo-Realist (At Risk)" auf demselben Label. Danach machten sich die einzelnen Künstler selbstständig oder spielten in stilistisch ähnlich gelagerten (wie Dennis Rea bei Color Anxiety oder LAND) oder konventionelleren Ensembles (wie James Keller und Alex Pettit bei The New Flamingos) weiter.

Das Album "The Neo-Realist (At Risk)" wurde 2002 bei dem reaktivierten Palace of Lights-Label auf CD wiederveröffentlicht.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1981 Stationary Dance/Sensible Music (12", Palace of Lights)

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Weblinks